Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Selbst schuld

Teufel

Auch wenn unsere seelenverderbenden Pfaffen und Prälaten seit einem halben Jahrhundert das Gegenteil behaupten und solche Sätze von sich geben wie „die Hölle existiert nicht“ oder konservativ behauptend salbadern „die Hölle existiert, aber sie ist leer“.

Fatima Rom Moskau

Merke! Auch konservativ schwätzen ist nicht katholisch.

Genau heute vor 100 Jahren gewährte die Mutter Gottes den drei Seherkindern von Fatima einen kurzen heilsamen Blick in die Hölle, von der ihr göttlicher Sohn wiederholt sprach.

Es ging ihr dabei nicht darum, die armen Seherkinder… Weiterlesen

Auch wenn die Ausgeburten der Hölle vom 08/15 Gottlosen bis zum schrulligsten Prälaten im Vatikan behaupten, die Hölle existiere nicht, sie existiert und sie ist nicht leer. Im Gegenteil, mein Schatzzzz, die Hölle bekommt rege Zulauf.

100 Jahre Fatima - 100 Jahre Patrona Bavaria

Die Hölle existiert, oh ja, mein Schatzzzz, die Heilige Gottesmutter zeigte den drei Seherkindern von Fatima diese am 13. Juli 1917:

Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen… Weiterlesen

Lecker ist auch: Die Gans geht ins Kraut, bis sie aus der Pfanne schaut und die Gans geht so lang in die Küche, bis sie am Spieß stecken bleibt.

Die Gans: Unscheibar und ganz schmackhaft

Die Gans ist überaus vielseitig: Die Gans wird erst gegessen, dann schläft man auf ihr. Die Gans wird endlich kahl, wenn man lange genug rupft. Es gilt aber auch: Die Gänse rupft man auf dem Dorfe und die Bauern in der Stadt.

Natürlich besitzen Gänse gewisse hellsichtige Fähigkeiten: Wenn die Gänse… Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von Huflattich(Köln) Nach dem der Kölner Kardinal Woelki die Forderungen der CSU, bevorzugt christliche Asylsuchende aufzunehmen, als absolut unchristlich verteufelte, die von der CSU geforderte Obergrenze als grundgesetzwidrig bezeichnete, legte er heute Morgen nach.

Er habe, so werden gut unterrichtete Kreise zitiert, nach vielen Gesprächen mit gläubigen Mohammedanern den wohlüberlegten Plan gefasst, aus allen Kirchen die Kreuze entfernen zu lassen.

Kein Moslem solle sich in christlichen Kirchen unwohl fühlen, so der Kardinal. Da in Moscheen Frauen keinen Zutritt haben, werde er… Weiterlesen

Matjessalat - Reicht zum einmal satt essenDer lebendige Glaube bringt gute Werke hervor. Jesus sagt: „Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen“ (Mt 3,10).

Als gute Werke empfiehlt die Heilige Schrift:

Beten: Werke der Frömmigkeit.

Fasten: Werke der Abtötung.

Almosen: Werke der Wohltätigkeit.

(Auch gottfrohe Arbeit und gottergebenes Leiden sind gute Werke.)

Fasten, Werke der Abtötung, was ist denn das? Viele hören nicht gern reden von Buße und Abtötung. Fasten ist die Enthaltung von Speise und Trank aus Liebe zu… Weiterlesen

Märchen sind lehrreichEs war einmal vor langer Zeit, da lebte in einer großen bayrischen Stadt ein Kirchenfürst. Der Kirchenfürst hatte alles, was er sich nur wünschen konnte. Doch das reichte im nicht.

Da traf es sich eines Tages, dass der Teufel an ihn herantrat und zu ihm sprach: „Ich kann dir helfen, noch größer und noch mächtiger zu werden. Wenn du bereit bist, das zu tun, dann werde ich dafür sorgen, dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen und du schon bald… Weiterlesen

Bald gehörst Du mir!Der Pakt mit dem Teufel wird gerne geschlossen. Die Gründe für die Menschen sind immer in niederen Trieben oder Instinkten zu finden. Ob Porsche oder Luxusvilla mit Mätressen frei Haus oder einfach nur dickere Titten sind häufige Wünsche, die der Teufel erfüllen soll.

Auch Staaten schließen gerne einen Pakt mit dem Teufel. Regionale oder sogar globale Vormachtstellung, Einfluss bis in die tiefsten Intimitäten der Untertanen oder einfach nur Geldmangel sind ausschlaggebend um sich auf den Teufel einzulassen.

Klasse, mag man… Weiterlesen

Ein unheimlicher Pakt mit dem TeufelDen Teufel reinlegen, Teil 2

‚Jawohl’, ‚auf einem Schatz, der mehr Gold und Silber enthält, als du dein Lebtag gesehen hast: Echter Theorum! Unversteuert!’ ‚

‚Er ist dein’, ‚wenn du mir zwei Jahre lang die Hälfte von dem gibst, was dein Acker hervorbringt: Geld habe ich genug, aber ich trage Verlangen nach den Früchten der Erde.’

„Das ist doch langweilig!“, Theo hatte sich aus der Deckung herausgewagt und stellte sich vor Knuddel in Positur, „Dein Drehbuch ist völlig nichtssagend und… Weiterlesen

Bauer Häberle (hinten rechts) ist zu recht erzürnt

Den Teufel reinlegen, Teil 1

Es raschelte im nahegelegenen Maisfeld. Dann ertönte eine laute und befehlende Stimme: „Ja, was isch noh hir los? Wer senn den ihr? Verschwinded soford vo moim Land, hajo!“ Ein grimmig aussehender Bär kam auf Theo zugeschossen: „Momend, Bürschle, Di kenn i doch, hajo, so isch des! Trausch Di no hierhr, gell?“

Theo schrumpfte sichtlich in sich zusammen. „Bauer Häberle“, flüsterte er ganz leise, „der hat mir gerade noch gefehlt“.

„Ond was senn ihr für a… Weiterlesen

Dunkle Gestalten mit glühenden Augen trieben SchabernackDen Teufel reinlegen und den eigenen Vorteil nutzen ist ein alter Traum der Menschen. Gelingen tut’s nie. Wer sich auf den Teufel einlässt, ist ihm hoffnungslos verfallen. Die Rettung vor dem Teufel gibt es. Selbstverständlich. Gebet, Fasten und Almosen schützen. Aber das ist ja überhaupt nicht modern.

Zu allen Zeiten haben Menschen wohlfeile Geschichten und Märchen erfunden, in denen der Teufel überlistet wurde. Einfache Bauernschläue gegen teuflische Vereinnahmung. Das funktioniert nie, aber lustig sind solche Geschichten trotzdem. Das Pfeifen im… Weiterlesen