Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Sankt Martin

Lecker ist auch: Die Gans geht ins Kraut, bis sie aus der Pfanne schaut und die Gans geht so lang in die Küche, bis sie am Spieß stecken bleibt.

Die Gans: Unscheibar und ganz schmackhaft

Die Gans ist überaus vielseitig: Die Gans wird erst gegessen, dann schläft man auf ihr. Die Gans wird endlich kahl, wenn man lange genug rupft. Es gilt aber auch: Die Gänse rupft man auf dem Dorfe und die Bauern in der Stadt.

Natürlich besitzen Gänse gewisse hellsichtige Fähigkeiten: Wenn die Gänse… Weiterlesen

Zweifelsfrei gehen wir aufregenden Tagen entgegen. Nein, ich meine nicht, was in Amerika passiert ist.

Der Rosensteinpark in heller Aufregung

Sankt Martin steht vor der Tür. Gerade eben noch kamen die Gänse in Scharen in den Rosensteinpark, um ihr Winterquartier in Besitz zu nehmen, da macht sich schon Panik breit.

Der Angstschweiß tropft

Sankt Martin! Alles rennet, rettet, flüchtet! Der Angstschweiß perlt nur so aus dem Gefieder heraus.

„Iss das ’ne Eiße! Immer muss ich latsch’n tun, nie darf ich in’net Wasser un’ ein paar Runden schwimm’n tun.“, so tut das kleine Gänslein denk’n.

Latsch'n in'nen Rosensteinpark für nix

Latsch’n in’nen Rosensteinpark für nix

Wart’ nur’n kleinet Weilken, dann bis’te groß un’ fett un’ saftig. Un’ dann iss Sankt Martin un’ dann tut der liebe Theo komm’n un’ dich in’nen schönen Bräter tun, dass’se in dein’n eignen Fett schwimm’n tun kanns’.

Zwischen den Festen ist die Zeit fürchterlich. Das eine Schlachten liegt erst zwei Wochen zurück und das andere Schlachtfest ist in vier Wochen.

Martin, die Weihnachtsgans aus dem Rosensteinpark, denkt nach

Martin, die Weihnachtsgans aus dem Rosensteinpark, denkt nach

Ich habe das schon zu Sankt Martin gesagt und jetzt, vor Weihnachten, wiederhole ich es noch einmal. Eindringlich: Wir Graugänse schmecken nicht. Fischig und tranig ist unser Fleisch.

Also, liebe Menschen und Teddybären, Finger weg von uns Gänsen! Zeigt Solidarität und schlachtet Hühner. Oder besser noch Enten, denn die gehen mir besonders auf die Nerven.

ist die Welt wieder in Ordnung. In der Rosensteinparkgroßkantine wird das erste Frühstück verputzt. Nur ausgesuchte Rohkost steht auf dem Speiseplan.

Lecker Rohkost mit Frühtau

Die Mitarbeiter wissen, was ihre Firmenleitung von ihnen erwartet und sie richten sich danach. Klaglos, weil nächtliche Alpträume schlimmer sind. Außerdem: Man will ja keine dumme Gans sein!

Guten Appetit.

Übrigens: Heute ist Sankt Martin, da sind die Gänse besonders lecker.

Vorgestern entwickelte sich das Sankt Martinswetter innerhalb kürzester Zeit von trüber Novembertristess zu einem herrlichen sonnigen Spätherbsttag. Ein Fotonachweis bin ich bisher schuldig geblieben.

Herbstlicher Rosensteinpark

Hier ist er nun. Der herrliche Herbstdienstagmorgen in sonnigem Licht. Der Rosensteinpark zeigt sich von seiner schönsten Seite.