Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Marienaltar St. Albert, Stuttgart

Heiligabend

Weihnachtlich wird es langsam aber sicherDie Würfel sind gefallen. Wir, also ich, haben entschieden: Heute gibt es Kartoffelsalat, denn zu einem erlesenen Weihnachtsschmaus gehört Kartoffelsalat. Das ist Tradition.

Aber kaum einer erinnert sich mehr daran, wie es zu diesem Brauchtum kam.

Aus diesem Grund habe ich gewissenhaft recherchiert und kann nun stolz die Geschichte der Erfindung des Heiligabendkartoffelsalats präsentieren.

Weil ich den Heiligabendkartoffelsalat erfunden habe.

 

Der Heiligabendkartoffelsalat

Dies ist eine wahre GeschichteVor langer, langer Zeit, als grade eben die Kartoffel in Deutschland heimisch ward, und schon ganz viele Menschen nach Genuss der Kartoffelfrüchte gestorben waren – lebte eine Bärin namens Anni mit ihrer Familie im tiefen Wald. Es war ein bitterkalter Winter, so kalt, dass die Kälte sogar die Winterruhe der Bären (mit Ausnahme des Dicken, Annis aller, aller bester Freund) verhinderte. Weiterlesen

Auch ein dummer Pfau weiß genau seine Zukunft einzuschätzen. Auf diesem Bild führt die offene, einladende Tür direkt ins Verderben.

Trau, schau, wem

„Ich müsste völlig bescheuert sein“, denkt der Pfau, „zwei Tage vor Heiligabend in die Hölle der Gänse zu schreiten. Lieber renne ich mir den Kopf an der Holzwand daneben ein!“

Ab durch die Wand

Hier kann man nach Pfauenrezepten gucken.

Calw/Stuttgart (A.F.v.H.). Am Flughafen Calw Nord wäre es gestern beinahe zu einer Katastrophe gekommen. Aus ungewöhnlich gut unterrichteten Kreisen war zu hören, dass der Flughafen Calw-Nord-Ost knapp daran vorbeischrammte.

Momentaufnahme einer beinahe Katastrophe

„Aus und vorbei, wenn ich nicht eingreife“, dachte der Neuschnee und bedeckte das Flughafengelände mit einer feinen weißen Puderzucker.

Hier ein Archivbild als es kurz davor, aber noch nicht danach war.

Apropos Neuschnee: Hier in Stuttgart und Umgebung ist es mehr oder weniger – eher weniger – weiß. Dagegen meldet Bellfrell aus Salzburg „Hurra, Hurra! Der Schnee ist da“. Ein Schneeinferno überrollt das Land.

Zufall? Nein, nein. Das ist kein Zufall.

Und weil wir gerade so schön bei Schnee und Eis sind. Lassen wir doch den Eisbären tanzen!

Titel: Eisbären Hip Hopps!

Interpreten: Anni Freiburgbärin von Huflattich & Druckersrocken

Weiterlesen

Morgen ist Heiligabend, der Tag vor der großen Weihnachtsfresserei. Leicht und bekömmlich soll das Essen sein; eigentlich nur ein kleines Appetithäppchen.

Karpfen oder Kröte?

Das Bild zeigt die Alternative, die sich uns dieses Jahr anbietet. Entweder traditioneller Karpfen (lecker mit polnischer bzw. schlesischer Tunke angerichtet) oder ganz exotisch-modern mit Schildkrötenfleisch.

Wir überlegen noch.

Heiligabend, die stille Nacht, fällt dieses Jahr aus. Der Weihnachtsmann wird an der Steilkurve zum Nordstern heftig durchgeschüttelt werden und dann aus dem Schlitten stürzen und hoffnungslos im Packeis zerschellen. Rudi, das rotznäsige Rentier, wird es nicht verhindern können.

Das Grauen kommt himmelwärts und schleicht sich langsam an

Ein ganz, ganz übles Himmelssubjekt ist an dieser misslich teuflischen Misere schuld; daran hegen Experten keinen Zweifel.

2003 SD220 heißt dieser üble Kerl, der dem Weihnachtsmann das Leben kosten wird. Ein von Hass zerfressener Gesteinsbrocken mit einer Breite von zwei Kilometern.… Weiterlesen

In fünf Tagen ist Heiligabend. Der Endspurt im Einzelhandel beginnt. Schnell wollen noch einige Sachen, seien es Lebensmittel oder letzte Geschenke, besorgt werden.Ein Lastminute Weihnachts einkauf will sorgfältig geplant sein.

Hurtig geht es hinaus. Im Sauseschritt eilt man von Geschäft zu Geschäft. Doch häufig werden wichtige Dinge schlicht übersehen.

Eile und Hektik sind durchaus fehl am Platz Ein Blick auf den vereisten Boden ist sehr nützlich denn leicht gibt der Boden nach und dann

Dazu gehören der Straßenverkehr und der Straßenzustand, der nicht immer optimal an das vorgegebene Einkaufstempo angepasst ist.

ist es zu spät!

Leichte bis schwere Unfälle (mit oder ohne Verletzung) lassen sich dann nicht vermeiden.

Ich wünsche allen gesegneten Tag und einen guten unfallfreien Einkauf.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Blühende Kirschen zu WeihnachtenWeihnachtsbraten sind begehrte Zutaten zu einem gelungenen Weihnachtsfest. Wir haben deshalb seit Tagen eine wunderbare junge Pute in der Tiefkühltruhe. Natürlich haben wir Truthahn geplant, denn dann gibt es keinen Protest mit unseren Gänse- und Entenmodells aus dem Rosensteinpark.

Leider hat eine meiner Sekretärinnen – ich sage nicht welche, denn das fällt unter den Datenschutz (jawohl, auch meine Sekretärinnen genießen so etwas) – ziemliche Magengeschichten und da könnte es sein, dass sie Pute nicht so gut verträgt.

Also haben meine… Weiterlesen

Frischemäßig liegt Weihnachten dieses Jahr recht günstig. Heute lässt sich noch ein klasse gefrorener Truthahn kaufen, Morgen geht es noch bis 12:00. Kalt ist diese Art von Tiefkühltruthahn, aber Eiseskälte gaukelt unter Umständen nur Frische vor.

Eine Truthenne wie aus dem Bilderbuch, frisch und lecker!

Wie also zu frischem Fleisch kommen, wenn man knackig frisch geschlachteten Truthahn haben möchte?

Ganz einfach. Findige Biobauern bieten ab sofort Frischfleisch zu mitnehmen an.

(Trut)henne Berta. Frischer geht’s nicht!

Kaufen, schlachten, rupfen, ausnehmen, würzen (Lorbeerblatt nicht vergessen), backen.

Fertig ist der absolut frische Feiertagsschmaus

Heiligabend muss alles schnell gehen. Ich weiß nicht warum, aber seit ich Menschen beobachte, habe ich die Erfahrung gemacht, dass an Heiligabend alles hektisch ist. Hier und dort noch etwas gerade rücken, den Tannenbaum schmücken, Geschenke einpacken und … und … und.

Henriette Rotkamm - Hühnereiproduzentin

Dem trage ich nun Rechnung und habe meiner Annisekretärin den Auftrag gegeben, ein Hähnchen und festkochende Kartoffeln für Heiligabend zu besorgen. Daraus wird sie mittags ein erstklassiges schnelles Essen zubereiten.

Die Kartoffeln werden geschält und in grobe Scheiben… Weiterlesen

Weihnachtlich wird es langsam aber sicherZu einem erlesenen Weihnachtsschmaus gehört Kartoffelsalat. Das ist Tradition. Kaum einer erinnert sich mehr daran, wie es zu diesem Brauchtum kam.

Aus diesem Grund habe ich gewissenhaft recherchiert und kann nun stolz die Geschichte der Erfindung des Heiligabendkartoffelsalats präsentieren.

Hier ist sie: Wahr und Wahrhaftig!

 

Weil ich den Heiligabendkartoffelsalat erfunden habe. Heiligabend 1631, mitten im 30-jährigen Krieg.

Weiterlesen …