Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Christkinds little helper

grün

Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) ist ein Vogel. Er ist Mitglied der Familie der Eigentlichen Papageien (Psittacidae). Der Wellensittich ist eigentlich ein Papagei.

Ein Wellensittichpapagei im Rosensteinpark

Jeder Wellensittich ist eigentlich ein Papagei. Aber nicht jeder Papagei ist ein Wellensittich.

Der Wellensittich zeigt keinen Geschlechtsdimorphismus. Er ist grün mit andersfarbigen Sprengeln im Gefieder.

Die zunehmende Weidewirtschaft mit Viehtränken verbessert die Überlebensmöglichkeit der Wellensittiche immens.

Der Wellensittich kann Photosynthese und ist eigentlich Vegetarier, er kann also zur Energieerzeugung eingesetzt werden, auch außerhalb von Wärmekraftwerken. Der Wellensittich kann noch viel mehr, aber ich habe Hunger und übergebe an:

Weiterlesen

Und so kam es in diesen verdorbenen Tagen, dass der Herr der grünen Plörre ins grübeln kam.

Der Herr der günen Plörre im Rosensteinpark

Wie soll alles, so dachte er verzweifelt, grün werden, wenn die grüne Plörre nur den Verstand der grünen Plörre hat?

Ob er dann bitterlich weinte, erzählen die Chroniken des grünen Untergangs nicht.

Ein wehmütiger Blick zurück auf längst vergangene Tage. Damals, also letzte Woche, war die Welt noch in Ordnung, sommerlich.

Der Rosensteinpark in hellem Sommerlicht

Die Bäume standen in sattem Grün, die Sonne brannte spätsommerlich heiß.

Heute ist alles grau in grau, das Grün wandelt sich rapide in Braun … Moment! Ich wollte doch heute keine politschen Anspielungen machen.

Diese Woche sei politikfrei, klasse.

Die frühe Sonne bringt es an den Tag. Inmitten unreifer grüner Früchtchen sticht sie hervor:

Die erste rote Kirsche

Die erste rote Kirsche in diesem Jahr.

Aufnahme: ISO 640, 210 mm, f/6.3, 1/400 Sek um 7:19 am 10. 6. 2016

Da die Aufnahme nicht ganz optimal ist, wollte ich sie um 7:43 wiederholen. Das ging nicht, den die Mistspatzen hatten die erste rote schon verputzt.

Ich wünsche allen einen schönen, sonnigen Tag.

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Die Zeit des tristen Grün geht zu Ende. Lange langweilte grünes Blattwerk das Auge. Doch das ist nun vorbei.

Buntspecht, trist bunt, wie sich der Herbst zur Zeit zeigt

Bunt wird die Welt. Das Grün wird gelb, rot und – wie sollte es auch anders sein – braun. Das ist nicht nur in der Politik so.

Warum der Buntspecht Buntspecht heißt ist nicht ohne weiteres ersichtlich. Schwarz, weiß, rot ist dreifarbig, aber nicht bunt.

Die grüne Jugend hat die ARD Dokumentation „Schweinchen Babe im Schlachthaus“ gesehen und sofort mit einem Multiempörungsorgasmus reagiert. Frei nach dem Motto der militanten Petagründerin: „Eine Ratte ist ein Schwein ist ein Hund ist ein Junge. Die Menschheit ist wie ein Krebsgeschwür“ haben sie alle aufgefordert, Kannibalen zu werden. Das Krebsgeschwür Mensch muss weg.

Lecker schlecker Blech

Moment. Ich bekomme gerade eine andere Meldung herein. Die Grün_Innen Jugendlich_Innen fordern doch nur, das alle Veganer_Innen werden. Diese Hauskatze_Innen oder Hauskater_Innen geht einen Schritt weiter.… Weiterlesen

Demagogie der EinfaltslosigkeitWährend die braunen Sozialisten es noch schafften, geläufige Worte und Begriffe für ihre Zwecke zu nutzen und die Bevölkerung zu manipulieren, fehlt es den links-grünen Agitatoren an dieser Fähigkeit.

Konnten die Nazis Worte wie beispielsweise „Heimat“ oder „Kameradschaft“ so in ihre Propaganda integrieren, das bedauerlicherweise diese Begriffe bis heute anrüchig sind, so ist bei den links-grünen nichts davon zu finden.

Das mag an der Sache, die von links-grün propagiert wird liegen. Die Genderideologie ist nun einmal abstrus und griffige Propagandaworte… Weiterlesen

Also die Stelle mit dem Pinguin kann ich mir nich’ oft genug angucken.

Wenn ein heute verzogenes Kind aus der grün-sozialistischen Kinderverwahr(losungs)anstalt (kika, kita oder kaka, weiß nich‘ wie das heißt) in 30 Jahren dem Erzieher gegenüber sitzt, müsste es vermutlich nur zeigen, ob es noch alles aus’m Sexunterricht weiß.

Das Geld aus’n Drogengeschäften, dessen Annahme der Pinguin strikt verweigerte, hätte dieser Erzieher sicher gern genommen.

Egal. Bombig finde ich, dass die Blues Brothers unter Lebensgefahr auch komische Musik spielen können. Und das sogar mit Peitsche.

Weiterlesen