Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Frische Martinsgänse sind dieses Jahr schwer zu bekommen

Gottesmutter

KreuzestodAn einem anderen Freitag vor fast 2000 Jahren trug sich folgendes zu, nachzulesen in Anna Katharina Emmerich „Das bittere Leiden unseres Herrn Jesus Christus“. Jesus wird am Freitagmorgen zu Pilatus gezehrt, seine Mutter ist Zeugin dieses abscheulichen Verbrechens:

Die Mutter Jesu wußte wohl, wie es mit ihrem Sohn stand, ihre Seele hatte ihn immer vor Augen, aber ihr inneres Auge konnte ihn nie so entstellt und mißhandelt sehen, wie er es durch die Bosheit der Menschen war.

Sie sah wohl… Weiterlesen

Das Rosenkranzgebet ist ein leicht zu lernendes Gebet. Es besteht aus dem Kreuzzeichen, dem „Vater unser“, dem „gegrüßet seist Du Maria“ und dem „Ehre sei dem Vater“, dem Gloria. Um seinen Glauben zu versichern, wird einmal das Apostolische Glaubensbekenntnis gebetet.

Der Rosenkranz

Das Rosenkranzgebet ist ein meditatives Gebet. Sechs mal das „Vater unser“, sechs mal das Gloria, und 53 mal das Ave Maria. Zweimal das Kreuzzeichen. Das hört sich erst einmal eher langweilig als meditativ an. Klar, der Aufzählung der Gebete fehlt… Weiterlesen

Nach uralter Überlieferung ist die Gottesmutter Maria, umgeben von den Aposteln, auf dem Sionsberg in Jerusalem entschlafen. Diese hüllten ihren reinsten Leib in Leinentücher und bestatteten ihn im Ölgarten, östlich vom Tempel, in einem Felsengrab. Als nach drei Tagen endlich auch der Apostel Thomas eintraf, bat er inständig, für ihn das Grab zu öffnen, damit er noch einmal das Antlitz Mariens schauen könne.

Kräuterwiese im Rosensteinpark

Da wälzte man den Stein, mit dem das Grab verschlossen war, hinweg, fand darin aber nichts mehr als nur Blumen und wohlriechende Kräuter. Auf diese Legende beruft sich der Brauch, am Fest Maria Himmelfahrt Kräuter zu segnen.

Maria im Himmel

Die Kirche hat von Anfang an geglaubt, dass Maria nach Abschluss ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen wurde. Zeugnisse für ein liturgisches Fest am 15. August lassen sich bis zur Zeit des Konzils von Chalzedon (451) zurückverfolgen. Bestätigt wurde dieser Glaube durch Papst Pius XII., der am 1. November 1950 feierlich erklärte „Es ist eine von Gott geoffenbarte Glaubenswahrheit, dass die unbefleckt immer jungfräuliche Gottesmutter Maria nach Vollendung ihres irdisch Lebenslaufes mit Leib und Seele zur himmlischen Herrlichkeit aufgenommen worden ist“

Die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel steht in innerem Zusammenhang mit ihrer Unbefleckten Empfängnis. „Voll der Gnade“ (Lk l, 28) war Maria nicht nur am Anfang, sondern auch am Ende ihres irdischen Lebens. Und wie in der jungfräulichen Geburt die Integrität ihres Leibes nicht verletzt wurde, so wollte ihr göttlicher Sohn sie auch im Tod vor jeder Verderbnis bewahren.
Weiterlesen

Auch wenn die Ausgeburten der Hölle vom 08/15 Gottlosen bis zum schrulligsten Prälaten im Vatikan behaupten, die Hölle existiere nicht, sie existiert und sie ist nicht leer. Im Gegenteil, mein Schatzzzz, die Hölle bekommt rege Zulauf.

100 Jahre Fatima - 100 Jahre Patrona Bavaria

Die Hölle existiert, oh ja, mein Schatzzzz, die Heilige Gottesmutter zeigte den drei Seherkindern von Fatima diese am 13. Juli 1917:

Unsere Liebe Frau zeigte uns ein großes Feuermeer, das in der Tiefe der Erde zu sein schien. Eingetaucht in dieses Feuer sahen… Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von Huflattich„Sieh, Dein Sohn, Sieh, Deine Mutter“, spricht der Gekreuzigte und anempfiehlt uns der Gottesmutter. Das war eine Regierungserklärung vom Kreuz. Deshalb spiele man nicht die Heilige Schrift gegen die Gottesmutter aus. Das ist ekelhaft.

Wer mit der Hl. Schrift die Gestalt der Gottesmutter redimensionieren möchte vergeht sich an der Gottesmutter und an der Schrift, von der Tradition ganz zu schweigen.
Weiterlesen

Gnadenbild in Maria VesperbildDer Wallfahrtsort Maria Vesperbild leitet seinen Namen von der über dem Altar angebrachten Pieta ab. Die Heilige Gottesmutter hält ihren ermordeten Sohn in den Armen. Doch anders als bei allen anderen Gnadenbildern fällt die Hand Jesu nicht als ganzes der Schwerkraft gehorchend nach unten, der Zeigefinger weist als einzig sichtbarer Finger nach unten, genau auf den Tabernakel und damit auch auf den das Heilige Messopfer zelebrierenden Priester.

Das sei einzigartig, so Prälat Imkamp, und zeige auf das Zentrum des christlichen… Weiterlesen

Druckersrocken in Concert

Beim Abschlusskonzert November 2014 im Rosensteinpark. 8:20 am nächsten Morgen. Die letzten Fans verlassen torkelnd die Veranstaltung

Die Druckersrocken Story VI

Die musikalischen Miniaturen zu den Artikeln Druckesrocken I – IV sind Übergänge zwischen verschiedenen musikalischen Erzählungen. Ähnlich der Promenade in den Bildern einer Ausstellung. Nur anders.

Für die Zukunft plane ich, die Musik von Druckersrocken filmisch umzusetzen. Es geht und es passt alles sehr gut zusammen.

Eine Umsetzung war mein Geburtstagsgeschenk für den Papst. Zu einer sehr schönen ruhigen Musik „Jennys sonniger Sonntagmorgen“ habe ich ein Video produziert. Der Papst hat sich gefreut. Das habe ich schriftlich.

Ein anderes Projekt ist das Video für Maria, die Gottesmutter. Zu dem Stück „Frühlingserwachen“ habe ich mit Bildern aus Maria Vesperbild ein wunderbares Dankeschön für Maria produziert.

Hier ist es:

Maria hilft!

Musik: Anni Freiburgbärin von Huflattich und Druckersrocken
Videoproduktion: Anni Freiburgbärin von Huflattich

Weiterlesen

Knallhart hinterfrag!Das Fest der Liebe, das Fest des Schenkens, das „alles wird gut Fest“.

Hochtrabende und oft verfehlte Bezeichnungen. Weihnachten leidet. Das wichtigste bleibt außen vor.

Weihnacht ist einzig und allein durch ein Ereignis geprägt. Gott ist in die Welt gekommen. Als Mensch.

Weihnacht ist erst einmal Geburtstag. Maria die Gottesmutter hat ein Kind geboren. Gott ist Mensch geworden.

Die riesigste Geburtstagsfeier wird zum 2013. mal gefeiert. Eine Geburtstagsfeier, die Helfer braucht. Viele Helfer. Weihnachtsanni ist ein eine davon.

Das Interview mit Weihnachtsanni.

Weiterlesen …

Blume Mariens - Die RoseDie Weihe der Kräuterbuschen ist zeitlich nicht genau bestimmt. Entweder werden sie während der Heiligen Messe, nach dem Wortgottesdienst oder mit dem Schlusssegen geweiht, mancherorts auch außerhalb der Heiligen Messe. Es wird um Schutz vor widrigen Einflüssen sowie um die Wohlfahrt des Leibes und der Seele gebetet.

Die Segnung der Kräuterbuschen beginnt der Priester mit den Worten „Der Name des Herrn sei gepriesen“.

Die Gemeinde antwortet mit „Von nun an bis in Ewigkeit“.

Priester: „Lasset uns beten. Herr, unser Gott,… Weiterlesen