Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Nachösterliche Freuden

Frederick Delius

Die imperialistisch freimaurerischen Kräfte Frankreich, Großbritannien und USA treiben die Welt mit stampfenden Kanonendonner in den nächsten Weltkrieg, manche behaupten, wir stecken schon mitten drin.

In diesem Kirschblütengewirr hat sich der Kuckuck versteckt

Soviel geballtem satanischen Irrsinn ist kaum Einhalt zu gebieten und deshalb versuche ich es erst gar nicht. Ich rufe den Wettstreit: „Erster Kuckuck Hörer“ aus und stelle ganz unparteiisch fest, dass ich gewonnen habe.

Hier ist der Beweis: Delius, mein liebster dekadenter Komponist, hat sich herrlich fließend, ineinander übergehend, den Freuden des Frühlings hingegeben. Herausgekommen ist eine bemerkenswerte Komposition über einen milden Frühling und einen trägen Kuckuck, der schon beim Rufe dahinstirbt.


Weiterlesen

The Walk to the Paradise Garden, der Spaziergang zum Paradiesgarten, ist ein Orchesterintermezzo aus Delius Oper „Romeo und Julia auf dem Dorf“, nach Gottfried Kellers gleichnamiger Novelle.

Ohrwurm

Ohrwurmalarm

Komponiert von Delius im Jahr 1901. Dekadentismus von seiner schönsten Seite.

Frederick Delius – The Walk to the Paradise Garden (Proms 2012)

BBC National Orchestra of Wales

Tadaaki Otaka conductor

Vorige Tage habe ich zu meinem Schrecken festgestellt, dass ich einen meiner liebsten Tondichter schwer vernachlässigt habe: Debussy.

Schneezeit vor einem Jahr

Zu meiner Schande muss ich feststellen, dass ich auch Frederick Delius schon seit über einem Jahr nicht mehr präsentiert habe. Schniff, es tut mir Leid.

Genug geheult. Heute gibt es winterliches vom Meister des Fin de siècle. Morgen gibt es dann den Spring Morning. Na ja. Vielleicht, wenn ich es nicht vergesse. So folgen dann Winter und Frühling dicht aufeinander.
Weiterlesen

Über den Hügeln des Schwarzwaldes, weit, weit weg, kommt erst einmal Freiburg, aber das werden wir rechts liegen lassen und uns weiter Richtung Schweiz begeben.

Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen

Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen

Dort, in den Bergen, werden wir uns häuslich niederlassen und dem Narrenhaus, das wir verließen, den … lassen wir das. Der alte Öhi serviert schöne frische Milch und abends gibt es lecker Ziegensteak.
Weiterlesen

Diffuse Zukunftsangst, Regression, Endzeitstimmung, Lebensüberdruss, Weltschmerz, Faszination von Tod und Vergänglichkeit, Leichtlebigkeit, Frivolität und Dekadenz.

Ich sehe schwarz

Wie mimosenhaft empfindlich war man doch vor über 100 Jahren am Vorabend des Weltkrieges.

Dekandentismus nannte man gar eine Kunstrichtung.

Töten auf Verlangen, Kindermord auf Rezept, Euthanasie und Abtreibung als Menschenrecht, statt frivoler Liebeslust sind Homosexualität, Pädophilie und Sodomie als normale Spielart menschlicher Sexualität salonfähig.

Die Dekadenz war vor 100 Jahren bei weitem nicht so fortgeschritten wie in unserer heutigen Zeit, die damalige zeitgenössische Musik… Weiterlesen

Eine kurze heiße Sommernacht steht wieder bevor. Das Thermometer zeigt immer noch weit über 30°, die Wohnung zu lüften lohnt nicht, denn noch ist es draußen heißer als drinnen.

Ich wünsche allen einen angenehm kühlen Schlaf

Ich wünsche allen einen angenehm kühlen Schlaf

Doch jammern gilt nicht. Wozu auch? Im Winter habe ich schöne Sommerbilder, denen die Hitze nicht anzusehen war, gezeigt, nun zeige ich also, quasi zur Abkühlung, ein hübsches kleines Winterbild, auf dem ich in wohlig warmen Decken eingehüllt dem Schlaf entgegen ziehe.

Passend dazu… Weiterlesen

Ich liebe diesen KuckuckDelius, mein liebster dekadenter Komponist, hat sich herrlich fließend, ineinander übergehend, den Freuden des Frühlings hingegeben. Herausgekommen ist eine bemerkenswerte Komposition über einen milden Frühling und einen trägen Kuckuck, der schon beim Rufe dahinstirbt.

„On Hearing the First Cuckoo in Spring“ ist eine Tondichtung 1912 von Frederick Delius. Sie wurde zum ersten Mal in Leipzig am 23. Oktober 1913 aufgeführt. Es ist das erste von „Zwei Stücken für kleines Orchester“
Weiterlesen

Fin de siècle von seiner schönsten Seite. Extra für die Landesteile, die heute, Morgen und demnächst unter der Schneelast leiden.

Winterfreuden

Die Schlittenfahrt. Malerisch und schön, Dekadentismus eben … wenn nicht der PKW, LKW oder Trecker zu einem Schlitten wird.

Also: Vorsichtig fahren!

Weiterlesen

Schneepartie! Schlittenfahrtfocus, mein liebstes Mysterymagazin, weiß es schon jetzt. Der Winter kommt! In höheren Lagen soll am Wochenende der Schnee fallen und die Schneehöhe steigen. Bis auf 30 cm.

Schuld daran trägt ausnahmsweise mal nicht die globale Erwärmung, sondern ein Tief.

Ab 1000 Metern (nach oben) soll es verschneit sein. Das ist gut. Sankt Märgen ist mit 960 m noch schneefrei. Aber von dort zum Schauinsland oder gar zum Feldberg ist nur ein Hops und dann geht’s los:

Frederick Delius, Sleigh… Weiterlesen

Eine unverwechselbare Harmonik, ein scheinbar unendliches Fließen der Musik und ein dem Impressionismus nahestehendes sensibles Erfassen feinster emotionaler Nuancen. Delius‘ Musik kann als bedeutender musikalischer Ausdruck des „Fin de siècle“ verstanden werden. Dekadentismus von seiner schönsten Seite.

Weiterlesen