Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Claude Debussy

Fast hätte ich versäumt diese kleine Preziose zu veröffentlichen. Der Mond über Sommerrain, fast so schön, wie der legendäre von Wanne-Eickel, eigentlich schöner, denn ich kenne Wanne-Eickel nicht.

Moon over Sommerrain City

Passend zum Bild ein feines Stück Musik. Clair de Lune, schon lange nicht mehr gespielt.
Weiterlesen

Die Petite suite, also ich, ist ein Werk Claude Debussy für Klavier zu vier Händen aus dem Jahr 1889. Die Sätze: En Bateau – Cortège – Menuet – Ballet.

Manchmal reicht es auch am Ufer zu sitzen und Booten zu zusehen, selbst wenn keine da sind.

Manchmal reicht es auch am Ufer zu sitzen und Booten zu zusehen, selbst wenn keine da sind.

Die kleine Suite hier in einer konzertanten Bearbeitung, klein darf es ja sein, aber so klein muss es dann doch nicht sein.

Das Orchester der Genfer Uni hat genau die richtige Größe.

Es spielt den ersten Satz: En Bateau – Im Boot. Satzbezeichnung: Andantino

Sitzen wir nicht alle im Boot? Irgendwie?
Weiterlesen

Mondgesicht

Das Weltall. Unendliche Weiten, nur dieser blöde Mond ist im Weg. Weg damit!

Genug der modernen, brachialen Pops-Musik. Stattdessen auf Wunsch meiner Sekretärinnen Clair de Lune (Mondglanz, Mondschein, vielleicht auch Mondgesicht) 3. Satz der Suite bergamasque einer Klaviersuite von Claude Debussy. Hier eine Fassung für das Sinfonieorchester des hr.

hr-Sinfonieorchester (Frankfurt Radio Symphony Orchestra)

Jean-Christophe Spinosi, Dirigent

hr-Sendesaal, Frankfurt, 5. November 2011

Guts Nächtle
Weiterlesen

Pommes mit Mayo und TafelmusikSo neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende entgegen. Obwohl es theoretisch möglich ist, ist es praktisch unmöglich, eine Sicherungsdatei zu öffnen und per Drag und Drop eine gespeicherten Dateien in ein Verzeichnis zu überführen.

Entsprechend gebügelt sahen meine Sekretärinnen aus. Ich musste mir etwas einfallen lassen, um ihre Laune zu steigern.

„Geht“, so sprach ich, „macht euch eine schöne Portion Pommes mit Mayonnaise, setzt euch auf den Balkon und genießt das schlechte Wetter. Stellt euch vor, es ist Herbst,… Weiterlesen

Clair de Lune ist zu schön. Hier die Klavierfassung mit Thomas Labé am Piano. Kann man immer wieder und gern hören.

Clair de Lune aus der Klaviersuite „Suite bergamasque“ von Claude Debussy ist eines der wenigen Musikstücke, bei denen meine Freiburgsekretärin, meine Annisekretärin und ich einer Meinung sind – genauso wie beim neuen James Bond. Aus diesem bescheidenen Grund wird Clair de Lune vermutlich noch öfter hier gespielt werden. So!

Anni Freiburgbärin von Huflattich
(nach einem angenehm arbeitsreichen Tag die wohlverdiente Ruhe.)

Debussy: Clair de lune
Thomas Labé, Piano

Endlich mal wieder Clair de Lune.

Die Redaktion (es ist immerhin meine Redaktion, die auch gefälligst meine Meinung zu repräsentieren hat!!!) hat eindeutig beschlossen, meinem Wunsch, der nicht nur Befehl ist, nachzukommen und unser aller Lieblingsstück zu spielen.

Hier in der Orchesterfassung des HR Sinfonieorchester.

Weiterlesen