Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Marienaltar St. Albert, Stuttgart

Bibel

Zum 160. Todesjahr kann ich durchaus noch einmal Heinrich Heine, der gegen Ende seines Lebens zu Gott fand, zitieren. Mit der aus dem Protestantismus stammenden zeitgeistigen Philosophie ala Kant, Hegel und ähnlichen Spitzbuben rechnete Heine wie folgt ab:

Pragfriedhof Stuttgart

In der Bibel steht gleich am Anfang die Geschichte von dem verbotenen Baume im Paradies und von der Schlange, der kleinen Privatdozentin, die schon sechstausend Jahre vor Hegels Geburt die ganze Hegelsche Philosophie vortrug.

Dieser Blaustrumpf ohne Füße zeigte sehr scharfsinnig,… Weiterlesen

Kepplerbibel - Das neue TestamentNun ist also das Release II der verstörenden Einheitsübersetzung freigegeben, noch schriller, noch greller als die erste Ausgabe.

Gibt es dazu Alternativen, die das Etikett „Katholisch“ verdienen? Da lohnt sich doch ein Blick in den einschlägigen Buchhandel – oder auch in diesen Blog.

Das Nonplusultra katholischer Bibeln ist immer noch die Allioli-Bibel. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass die Bibelübersetzung von Allioli die einzige ist, die dem katholischen Teil des deutschen Volkes wirklich ins Ohr gegangen ist, und das ist… Weiterlesen

Black is beautifulNun ist sie also vorgestellt, die neue Bibel der katholischen Kirche. Selbstverständlich heißt sie nicht katholische Bibel, denn das wäre Etikettenschwindel, sondern Einheitsübersetzung II.

Lustige Dinge sind von dieser neuen Übersetzung schon im Vorfeld zu hören gewesen. Welt-online weiß gar zu berichten, dass das Wort Jungfrau verschwunden sein wird. Aber nur bei Isaias, war dann aber von präpotenter Stelle zu hören. Ach, dachte ich wissend, ich hatte vor einiger Zeit einen protestantischen Bibelzausel gehört, der erzählte, Isaias habe nicht von… Weiterlesen

WeihnachtsbaumEs geschah aber in den selben Tagen, daß von Kaiser Augustus ein Befehl ausging, daß der ganze Erdkreis aufgeschrieben werde. Diese Aufschreibung war die erste, und geschah durch Cyrino, den Statthalter von Syrien.

Und alle gingen hin, sich aufschreiben zu lassen, ein jeder in seine Stadt.

Da zog auch Joseph von Galiläa, aus der Stadt Nazareth, hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, welche Bethlehem heißt, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, um sich aufschreiben zu lassen mit Maria, seinem verlobtem Weibe, welche schwanger war.

Es begab sich aber, als sie daselbst waren, erfüllten sich die Tage, daß sie gebären sollte.

Und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn, und wickelte ihn in Windeln, und legte ihn in eine Krippe, weil für sie kein Platz war in der Herberge.

Und es waren Hirten in der selben Gegend, die hüteten und in der Nacht wache hielten bei ihrer Herde. Und siehe, ein Engel des Herrn stand vor ihnen, und die Herrlichkeit Gottes umleuchtete sie, und sie fürchteten sich sehr.

VerkündigungDer Engel aber sprach zu ihnen: „Fürchtet Euch nicht! Denn sehet, ich verkündige Euch große Freude, die allem Volke zuteil werden wird; daß Euch heute der Heiland geboren worden, in der Stadt Davids, welcher Christus, der Herr, ist. Und dies soll Euch zum Zeichen sein: Ihr werdet ein Kind finden, in Windeln eingewickelt und in einer Krippe liegend.“

Und plötzlich war bei dem Engel eine Menge der himmlischen Heerscharen, welche Gott lobten, und sprachen: „Ehre Gott in der Höhe, und Friede den Menschen auf Erden, die guten Willens sind!“

Und es geschah, als die Engel von ihnen hinweg gegangen waren in den Himmel, sprachen die Hirten zueinander: „Lasset uns hingehen bis Bethlehem, und das Wort sehen, das geschehen ist, und das uns der Herr kund getan hat.“

Und sie kamen eilend, und fanden Maria und Joseph, und das Kind, welches in der Krippe lag.

Licht in dunkler NachtDa sie es aber sahen, machten sie bekannt, was zu ihnen von diesem Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, wunderten sich, und über die Dinge, welche von den Hirten ihnen erzählt worden.

Maria aber bewahrte alle diese Worte, und überlegte sie in ihrem Herzen.

Und die Hirten kehrten zurück, in dem sie Gott priesen und lobten um alles dessen willen, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es zu ihnen gesagt worden war.

Lk 2, 1 – 20

Aus: Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testamentes mit dem Urtext der Vulgata übersetzt und mit erklärenden Anmerkungen versehen von Augustin Arndt S. J. ,1914. (Allioli Bibel)

Gesegnete Weihnacht

Allen unseren Freunden und Lesern wünschen wir ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest!

Anni Freiburgbärin von Huflattich und Freunde

Weiterlesen

Die Pattloch Bibel bei SartoNicht nur das Wetter ist spätherbstlich trübe, auch die Zustände in Politik und Kirche sind es. Um so erfreulicher ist es, wenn mein kleiner Blog einen mikroskopisch kleinen Beitrag zur geistigen Gesundung beigetragen hat.

Heute Morgen fand ich im E-Mail Eingang eine Mail vor, die mir doch ein Lächeln auf’s Gesicht zauberte. Eine Leserin bedankte sich für meinen Tipp zur Pattloch-Bibel. Sie habe für ihre Kinder eine geeignete Bibel gesucht, mehrere überprüft und für schlecht befunden und sei auf die wunderbar bebilderte Pattloch-Bibel durch meinen Blog gestoßen.

Vielen Dank für Ihre E-Mail, Frau S., sie hat mir den Tag durchaus angenehm eröffnet.

Leider wird die Allioli Bibel nicht mehr verkauft und so kann ich nur allen, die noch ein gutes, ja ein kostbares Weihnachtsgeschenk suchen, die Pattloch-Bibel empfehlen.

Weiterlesen

Pattlochbibel insideUnd so erreichte mich an diesem trüben, tristen und grauen Morgen eine aufmunternde Anfrage aus der Krimihauptstadt Deutschlands: Münster!

Gerne gebe ich ein paar Informationen zur Pattloch Bibel preis. Die Bibel ist zweispaltig und sehr gut zu lesen. Anders als die frühere Schulausgabe (Schriftgröße 10pt, gefühlt 8pt) hat der Verlag Wert darauf gelegt, dass auch ältere Leser_In_X_Nen (ich arbeite noch an der genderkorrekten iXung) lesebrillenfrei bis ins fortgeschrittene Alter lesen können.

Die Textanmerkungen und Querverweise sind wie in der Schulbibel… Weiterlesen

Aufgeschlagen: Gesang der Jünglinge im Feuerofen und Daniel in der LöwengrubeEnde der 60iger Jahre gab es die Pattloch Bibel als erste richtige Bibel. Das in einem farblich undefinierbaren Ton eingebunde Werk war schon bald eines meiner Lieblingsbücher. Da ich rechtzeitig meine schulische Karriere die Erlangung der Reife beendete, kam ich nicht nicht mehr in den zweifelhaften Genuss der Einheitsübersetzung.

Zugegeben: Die Einheitsübersetzung hat nicht ganz so viele Fehler wie die Lutherübersetzung, aber ich habe nur das Nötigste daraus gelesen. Meine Bibel war immer meine alte Pattloch.

Leider erlitt diese Bibel… Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von Huflattich - mir schwant ÜblesFrüher war die Hitze nicht so heiß, die Kälte dafür kälter. Solcherart gestärkt verweist Welt online dann auf die menschengemachte Klimakatastrophe. Dabei, so wird folgerichtig ein Hitzebauer aus Peru zitiert, liegt alles nur daran, „dass wir uns mit der Bibel in der Hand von den Apus, unseren Geistern, abgewendet haben“.

Das ist eine klare Analyse für den Weltklimagipfel in Lima, zelebriert vom 1. bis zum 12. Dezember.

Aber nicht nur die Bibel, auch die Fabriken machen das Wetter verrückt. Um… Weiterlesen

Prälat Imkamp - Fit für die Ewigkeit„Ich habe die Pflicht, das Wort Jesu und die Lehre der Kirche so zu verkünden, dass die Menschen von heute sie verstehen können.“ Prälat Wilhelm Imkamp, Wallfahrtsdirektor im schwäbischen Maria Vesperbild.

Der beste Beweis für die Wahrheit dieser Aussage ist das Buch „Fit für die Ewigkeit – Hieb- und Stichfestes aus der Bibel“ von Prälat Wilhelm Imkamp.

In dem Buch erfährt der Leser unter anderem, dass es für Palmesel keine Stallpflicht geben darf und dass die Heilige Dreifaltigkeit die Haute… Weiterlesen