Anni Freiburgbärin von Huflattich

Mit der Bestie auf DU

Hauptmenü

Lecker

Lecker!

Leckerer

Richtig lecker

Leckerstest

MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten

Links

Rosenkranzkönigin

Märchen und WirklichkeitAm Brunnen spielt eine der Schlüsselszenen des Märchens.

Die Prinzessin kommt zum Brunnen (ihrem Lieblingsplatz) … langweilt sich … spielt mit ihrer goldenen Kugel, und zackzack, ist die Kugel in den Brunnen gefallen.

Ein dumm quakender Frosch nötigt der Prinzessin ein Versprechen ab. Wenn sie – die Prinzessin – ihn als Spielgefährten zu nimmt, dann, und nur dann, will er als Dienstleistung die Kugel aus dem Brunnen holen.

Bereitwillig geht die Prinzessin auf dieses Angebot ein – nur um die… Weiterlesen

Endlich schneefreiNatürlich habe ich Theo am Brunnen vorgefunden. Jenny, die mich begleitete, konnte gar nicht fassen, was sich uns für ein Anblick bot.

Mit einem Wasserrad hat Theo ein Dynamo angetrieben, der den Strom für sein Notebook lieferte. Mittels WLAN hat sich Theo dann über den unzureichend geschützten Wireless Access Point eines Schülers ins Internet eingeschlichen und in nur zwei Monaten ein weltwirtschaftliches Chaos hergerufen.

Bevor Jenny ganz fachfraulich Theos Hardware (Theo hat dabei keinen Schaden erlitten) zerlegte, habe ich noch… Weiterlesen

Grade habe ich eine Email  mit folgendem Inhalt erhalten:
„Liebe Anni, wenn du schon die Bayernführer als Frösche titulierst, dann vergiss aber nicht darauf hinzuweisen, dass in Ländle H. eine Kröte seit Monaten auf den Einzug ins königliche Schlafzimmer hinarbeitet. Grüzi, Horst S., zur Zeit noch in B., bald aber M.“
Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Grüzi Horst.

peinlichIm letzten Beitrag zum Theofrosch habe ich nachgewiesen, dass der eiserne Heinrich der Taxifahrer eines Frosches ist.

Wer ist aber dieser Frosch? Was wissen wir über ihn?

Die Antwort ist einfach: Nichts!

Plötzlich taucht er auf, schmeißt sich an die jüngste Prinzessin (die nicht von mir gespielt wird) heran und nutzt schamlos ihre Dummheit und Einfalt aus.

Eine Erklärung liefert das Märchen im Nachhinein: Der Frosch ist ein verwunschener Prinz, natürlich von einer bösen Hexe verzaubert, dass eine gelangweilte Prinzessin… Weiterlesen

manchmalLesenswertes findet sich natürlich nicht nur im deutschen Sprachraum.

Besonders aufregend wird es, wenn das Thema eines Romans oder einer Anhandlung die deutsche Sprache selbst ist.

So haben nicht nur Jerome K. Jerome, der Erfinder der „Drei Mann in einem Boot… “, sondern auch der amerikanische Schriftsteller Samuel Langhorne Clemens, besser bekannt als Mark Twain,  die deutsche Sprache thematisiert.

Mark Twain hat sich zur Vorbereitung einer ausgiebigen Europa-Tour auf seinen Deutschlandaufenthalt dahingehend präpariert, dass er deutsch lernte.… Weiterlesen

GeschichtsstudiumNatürlich meine ich nicht die Politik. Da ist es eine unausgesprochene, nie gebrochene Regel. Ich habe folgende Überschrift im Sinn: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich!

Als ich das Märchen vor 150 Jahren zum ersten Mal gelesen hatte, war ich ganz aufgeregt. Ich hatte schon so viel vom eisernen Heinrich gehört. Endlich hielt ich eine verlässliche Quelle in den Händen, die Aufklärung versprach.

Also habe ich mich in die Geschichte vertieft, und je weiter ich gekommen bin, desto unruhiger wurde… Weiterlesen

manchmalNatürlich wird diese Buchempfehlung durchaus verkleisternd als die romantisch verklärte Geschichte der deutschen, künstlerischen Seele interpretiert.

Ja, das kann ja sein, aber so eine Beschreibung reißt nun einmal niemanden mehr vom Hocker und ist völlig nichtssagend.

„Aus dem  Leben eines Taugenichts“ ist nichts weiter als ein Aufsteigerroman, ein Kriminalroman, ein Mysteryroman, ein Liebesroman und …

Alles, für das es heute eine Spartenserie im TV gibt, vereint die Geschichte des Müllerssohns, der mehr oder weniger freiwillig die Mühle seines Vaters… Weiterlesen

Ein prima KuchenAuf meiner Homepage läuft noch bis zum 31. August das Casting zum Superfrosch.

Leider zeigt sich, dass ein Kandidat – nicht unbedingt mein Wunschpartner, in unangemessener Weise und völlig unberechtigt, bisher die meisten Stimmen auf sich bündeln konnte.

Meine Techniker, Schwarzwaldi und Hörnli, haben glaubhaft versichert, dass keine technische Manipulation vorliegt.

Ich glaube das mal, hoffe aber, dass keine andere Art der Manipulation vorliegt.

 Also: Bis zum 31. August ist noch die Möglichkeit, einen besseren Kandidaten zu wählen. Klickt weise und gerecht!

Zeit ein  gutes Buch zu lesenSo! Dies ist meine erste Empfehlung für die durch gedankenlose Bildungspolitiker verhunzten Schülerhirne, egal, ob sie noch in der Schule sind, oder seit  Jahrzehnten diesen Hort der Bildung verlassen haben: Reineke Fuchs

Eine Fabel in zwölf Gesängen, neu erzählt in wohlbedachten Worten und Reimen von Johann Wolfgang von Goethe.

Na, keine Widerworte! Mein Freund Wolfgang hat auf meinen Rat hin diese Jahrhunderte alte Geschichte gelesen und neu erzählt. Und zwar so spannend, dass sie heute noch genauso aktuell wie… Weiterlesen

Kuscheltiere im EinsatzIn dem allgemeinen Lexikon für alle, die sich kein Buchlexikon leisten können oder wollen, steht folgender Satz über Kuscheltiere:

„Auch Erwachsene können innige Bindungen zu Plüschtieren haben und sie sogar mit Namen versehen“.

Das ist leider nur bedingt richtig, denn es verhält sich umgekehrt. So wahr ich, Anni Freiburgbärin von Huflattich, ein Kuscheltier bin, ich habe meinen beiden Menschen einen Namen gegeben.

Meine Annisekretärin und meine Freiburgsekretärin. Beide sind erwachsen und beide hören auf ihre Namen. Das ist auch gut… Weiterlesen