Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Wieder auf Achse im Dienst der WissenschaftHallo Hörnli,

als Anlage schicke ich dir ein paar Huflattichbilder und einen kleinen Text von unserer Huflattichexpedition. Text und Bilder werde ich noch bearbeiten müssen, aber da du immer noch streikst, besteht keine Gefahr, dass Text und Bilder unbearbeitet auf meine Homepage gestellt werden.

Grüße von der Huflattich Expedition

Anni und Kamera
 

Jetzt der Textentwurf:

LerchenspornDer Vorfrühling wandelt sich zum Frühling und mit den steigenden Temperaturen kommen die ersten Frühblüher aus dem Boden geschossen. Lärchensporn, Märzenbecher und Scharbockskraut stehen in Blüte oder schicken sich an zu blühen.

Der Schwerpunkt unserer diesjährigen Frühjahrsexpedition ist aber eine andere Pflanze:

Der Huflattich.

Der Huflattich wächst auf feuchten, lehmigen oder tonigen Böden. So findet der Huflattich an Huflattich am Teichrand mit GräsernStraßenböschungen, Sandgruben, Baustellen, Erdablagerungen und Steinbrüchen Bedingungen, die zu Massenbeständen führen können. Das wird als Huflattichflur bezeichnet, wenn der Huflattich die beherrschende Pflanzenart ist.

Da der Huflattich als eine der ersten Pflanzen auf ödem Boden wächst und durch bis zu zwei Meter langen unterirdischen Wurzelausläufern den Boden auflockert, wird er als Pionierpflanze bezeichnet. Sobald andere Pflanzen auf diesem so vorbereiteten Boden wachsen, ist es allerdings mit dem Huflattichwuchs vorbei. Ziemlich. Aber das macht nichts, denn der Huflattich hat eine gute und effektive Art der Verbreitung gefunden.

So schön sehen Huflattichblüten ausAls Frühblüher, bildet er im März und April zuerst die Blüten und dann Laubblätter aus. Diese Blüten dienen Insekten als Nahrung. Die Insekten nehmen dabei Blütenpollen auf und tragen ihn zu anderen Huflattichblüten, so das diese wiederum bestäubt werden. Da der Huflattich ein Korbblütler (ca. 300 weibliche Zungenblüten und ca. 35 männliche Röhrenblüten) ist, ist die Bestäubungswahrscheinlichkeit fast 100 %. Die Früchte des Huflattichs sind flugfähige Samen, wie sie bei Korbblütern häufig anzutreffen, und am bekanntesten beim Löwenzahn (Pusteblumen) sind.

 

Der Huflattich in seiner ganzen SchönheitNatürlich ist der Huflattich auch eine Heilpflanze. Der lateinische Name „Tussilago farfara“ weist darauf hin. Tussis ist lateinisch und heißt Husten. Die Blätter des Huflattich enthalten Inhaltsstoffe, die bei Husten schleimlösend wirken. Leider ist der Huflattich keine Heilpflanze gegen Dummheit, aber dagegen ist bekanntlich kein Kraut gewachsen.
So! Das ist mein Huflattichbeitrag. Und, Hörnli, denk daran, dass du streikst und veröffentliche ihn noch nicht.

Nochmals Grüße

Anni.

Alles wie nicht versprochen nicht ausgeführtHallo Anni

Den Streik habe ich erstmals beendet. Selbstverständlich habe ich den erstklassigen Huflattichbericht – wie du es gewünscht hast – auf deine Homepage gestellt. Wann ist euer Urlaub zu Ende?

Grüße

Hörnli