Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Sommerzeit ist Picknickzeit

Wir fotografieren seit Jahren ausschließlich im Camera-Raw Format. In diesem Format werden die Bilder in höchstmöglicher Bitbreite aber unbearbeitet auf die Speicherkarte geschrieben. Ein im jpg-Format gespeichertes Bild ist immer 8-bit breit, jpg‘s werden aber von der Kamera je nach Motiv und Einstellung aufbereitet.

Von der Kamera direkt auf den PC

Ein Camera-Raw Bild sieht in der Regel recht unansehnlich aus und muss in einem entsprechenden Programm, wir nehmen noch Lightroom, nachbearbeitet werden. Da Camera-Raw Bilder mindestens 14 Bit breit sind, ergeben sich bedeutend mehr und feinere Enwicklungsmöglichkeiten.

Schwäne auf dem Rosensteinparkteich

Mit einigen Einstellungen bezüglich Helligkeit, Kontrast, Schärfe usw. wird aus dem dumpftrüben Bild oben ein klasse spätwinterliches Bild mit Schwänen in tauendem Eis,

2 Antworten auf Einstellungssache

  • Erstaunlich was man alles aus einem so dunklem Bild herausarbeiten kann. Auch die Stimmung der beiden Bilder ist ganz unterschiedlich. 😛

    • Ich kenne kaum Bilder, die sich nicht noch um einiges verbessern lassen und deshalb verwahre ich alle Bilder, auch verwackelte. Vielleicht gibt es ja bald ein Tool, mit dem die Verwackelung herausgerechnet werden kann. 🙂