Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Sommerzeit ist Picknickzeit

Fotofilter können eine feine Sache sein, wenn es darum geht, Bilder ein wenig aufzupeppen. Google stellt die Nik Collection, eine umfangreiche Sammlung meist nützlicher Filter, zum freien Download zur Verfügung.

Die Filter, die jeweils den künstlerischen Bedürfnissen anpassbar sind, heißen:

Analog Efex Pro: Der Look und die Atmosphäre klassischer Kameras, Filme und Objektive. Wer seinen Bilder den Touch alter Kameraaufnahmen geben will ist damit gut bedient.

So sieht die Nilgans am Rosensteinparkteich ohne HDR-Filter aus

Color Efex Pro: Ein kompletter Satz an Filtern für Farbkorrektur, Retusche und kreative Effekte

Silver Efex Pro: Beachtliche Möglichkeiten der Schwarz-Weiß-Fotografie – mit Steuerelementen, die von den kreativen Möglichkeiten der Dunkelkammer inspiriert wurden.

HDR und Schwarzweiß sieht gut aus

Viveza: Farbe und Tonwert der Bilder selektiv anpassen – ohne komplizierte Masken oder Auswahlen. Wer es mag, wird glücklich damit.

HDR Efex Pro: „Von natürlich bis künstlerisch – entdecken Sie das ganze Potenzial der HDR-Fotografie“. Dieses Filter hat mich richtig begeistert. Ob mit einer Belichtungsreihe oder mit einem Einzelfoto, HDR Efex Pro holt jede Menge an HDR Effekten aus den Bildern heraus. Allein dieses Filter lohnt die Installation.

Dieses HDR Filter nennt sich "Ende der Straße"Sharpener Pro: Nicht schlecht. Holt versteckte Details gleichmäßig aus den Bildern heraus: mit der Schärfungssoftware der Experten. Mir reicht bisher die Detailkorrektur in Lightroom.

Dfine: Kameraangepasste Rauschreduzierung der Bilder. Auch hier reicht mir Lightroom.

Die Google Nik Collection arbeitet mit Windows Vista, Windows 7, Windows 8, vermutlich auch mit Windows 10. Sie unterstützt Adobe Photoshop CS4 bis CC 2015, Adobe Photoshop Elements 9 bis 13 (ausgenommen HDR Efex Pro 2, das nicht mit Photoshop Elements kompatibel ist) und Adobe Photoshop Lightroom 3 bis 6/CC.

Ziemlich dunkel

Auch mit der neuen Fotobearbeitungssoftware Affinity Photo arbeitet es zusammen.

Hier lässt sich die Google Nik Collection herunterladen. Sie kostet nichts, nur Speicherplatz und Einarbeitungszeit, die aber minimal ist.

2 Antworten auf Google Nik Collection

  • Das gleiche Foto hat bei jedem einzelnen Filter ein ganz andere Stimmung. Früher musste man in der Dunkelkammer stehen und mühsam entwickeln und heraus kam eigentlich nur simple Bilder.

    • Ja, das sind Dunkelkammerarbeiten die wir in Lightroom (engl. für Dunkelkammer) durchführen und sie machen zur Zeit richtig Freude.