Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Sommerzeit ist Picknickzeit

Anni Freiburgbärin von HuflattichIn der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag sollen sie, die Spitzbuben, versucht haben, im U-Bahnhof Schönleinstraße einen auf einer Bank schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Der Mann blieb unverletzt, weil Passanten eingriffen.

Nun haben sich diese mörderischen Strolche „freiwillig“ der Polizei gemeldet, will die Lügenpresse uns weismachen.

Die wahre Geschichte im Hintergrund:

Berlins bekanntester Personenschützer „Michael Mike Kuhr“ hat eine klare und eindeutige Botschaft auf sein Facebookprofil veröffentlicht:

„Wenn die Tatverdächtigen nicht bis morgen 18:00h die Chance nutzen, sich mit ihren Anwälten bei einer Polizeidienststelle zu melden, dann passiert folgendes:

Die Kuhr-Stiftung wird operativ tätig. Und damit bei Erfolg auch das Berliner SEK-Team. Das bedeutet, die machen dann Hausbesuche bei euch, eure Wohnung wird vielleicht zerstört und ihr bekommt bei Gegenwehr die Tracht Prügel eures Lebens!

Ich kann euch nur den guten Rat geben, meldet euch schnellstens bei der Polizei, die Fahndungsbilder werde ich morgen ab 18:00 an meine speziellen Quellen veröffentlichen lassen!!“

Quelle

2 Antworten auf Eilmeldung: Die sieben Buben haben sich der Polizei gestellt

  • Wetten, dass die ach so langen Haftstrafen klammheimlich in Strafen auf Bewährung umgewandelt werden, weil die armen „Buben“ jetzt sooo betroffen sind und als „Flüchtlinge“ eh einen „Persilschein“ besitzen.

    • Da kann ich leider nicht gegenhalten, denn so ähnlich wird es kommen. Ich denke aber, die fangen mit 50 Stunden Sozialarbeit in einer Moschee an, die dann wegen guter Führung auf zwei Stunden reduziert wird (die Sozialarbeit).