Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Sommerzeit ist Picknickzeit

Heute bin ich katholisch ausgerichtet. Diese fesche Gans heißt umgangssprachlich Nonnengans wegen des Kontrastes zwischen weißem Gesicht zum schwarzen Scheitel, was durchaus entfernt an Nonnen in ihrem Habit erinnern kann.

Hübsch anzuschauen

Wissenschaftlich heißt diese Gänseart Weißwangengans (Branta leucopsis), aus der Gattung Meergänse (Branta) in der Familie der Entenvögel (Anatidae).

ist diese Vertreterin ihrer Art

Die Weißwangengans ist ein Zugvogel, der für gewöhnlich im Herbst aus seinen arktischen Brutrevieren nach Süden zieht und bei uns in Mitteleuropa überwintert.

Da wird sie ganz verlegen.

Nonnengänse sind gesellig, außerhalb der Paarungs- und Brutzeit leben sie in mehr oder weniger großen Schwärmen. Dabei schließen sie sich oft anderen Gänsearten an.

2 Antworten auf Die Nonnengans

  • Die Nonnengans ist nicht auf dem neuesten Stand. Seit der Vereinfachung der Gänseordenstracht durch das Zweite Schnatikanische Konzil gehört der schwarze Schleier nicht mehr zum Habit der Nonnengans. Zudem heißt die Nonnengans, die die Klausur aufgegeben und nun in der Welt tätig ist, nunmehr nur noch „Gans“.

    • Wie wahr, wie wahr. Nonnengänse gehören auf die Rote Liste, die anderen Gänse auf die Speisekarte … zu mindest, wenn es nach Theo geht.