Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Der Kaiser von Großrosinien mit Einzackkrone und Watschelzepter

Der Kaiser von Großrosinien mit Einzackkrone und Watschelzepter

Der Kaiser von Großrosinien hat es schwer. Alle sind gegen ihn.

Alle? Nein. Einer nicht, aber dieser Eine ist noch unbekannter, als der Kaiser von Großrosinien; deshalb zählt der Unbekannte nicht.

Ein ganz bekannter, Johann Strauß, Sohn, hat den Kaiserwalzer komponiert, allerdings nicht für den Kaiser von Großrosinien.

Johann Strauss, Sohn, schuf den Kaiser Walzer op. 437 für die Eröffnung des Berliner Konzertsaals Königsbau am 19. Oktober 1889 als Zeichen der politischen Verbundenheit des deutschen und österreichischen Herrscherhauses.

Vermutlich beginnt der Kaiser Walzer deshalb wie ein Stück aus der Augsburger Puppenkiste (Bill Bo und seine Bande) und kommt anschließend erst richtig zur Sache.

Kaiser Walzer op.437, Johann Strauss, Sohn (1825-1899).

Berliner Philharmoniker