Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Kepplerbibel - Das neue TestamentNun ist also das Release II der verstörenden Einheitsübersetzung freigegeben, noch schriller, noch greller als die erste Ausgabe.

Gibt es dazu Alternativen, die das Etikett „Katholisch“ verdienen? Da lohnt sich doch ein Blick in den einschlägigen Buchhandel – oder auch in diesen Blog.

Das Nonplusultra katholischer Bibeln ist immer noch die Allioli-Bibel. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass die Bibelübersetzung von Allioli die einzige ist, die dem katholischen Teil des deutschen Volkes wirklich ins Ohr gegangen ist, und das ist darum ihr entscheidender Vorzug, weil – der Glaube aus dem Hören kommt – (Brief an die Römer 10,17).“

Leider gibt es zur Zeit nur eine überarbeite Version des Neuen Testaments aus dem Verlag nova & vetera, der auch der hervorragende Textapparat genommen wurde. Preis 49,00 € für das Neue Testament.

Leider wird das komplette Bibelwerk aus dem Jahre 1916 nicht mehr vom Sarto Verlag vertrieben und auf meine Nachfrage wurde mir mitgeteilt, das zur Zeit mit keiner Neuauflage zu rechnen sei.

Eine weitere Bibelempfehlung ist die Pattloch Bibel. Die Übersetzung nach den Grundtexten von Hamp, Stenzel und Kürzinger wird, mit herrlichen Bildern versehen, seit einiger Zeit vom Sarto-Verlag angeboten (unten in der rechten Seiteleiste auf das Bildchen klicken). Die Übersetzung vereinigt eine gute Lesbarkeit und eine große Nähe zu den biblischen Sprachen. Absolut empfehlenswert. AT und NT, 18,90€

Eine weiter sehr gute Bibelübersetzung kommt aus dem Bistum Rottenburg, heute verschrieen als Speerspitze im progressistischen modernistischen Deutschkatholizismus. Vor 100 Jahren regierte hier noch ein frommer, antiliberaler, katholischer Bischof, Msgr. Paul Wilhelm von Keppler (1852-1926), der wie nur wenige deutsche Bischöfe – die Gefahren des Modernismus erkannt.

„Margarine-Katholizismus“ nannte er diejenige kompronmisslerische Religionsauffassung der „Reformkatholiken, die die Moderne zum Kriterium für den Glauben machte und nicht umgekehrt“.

Dem vorgeblichen „Vernunftkatholiken“ stellt er den „Glaubenskatholiken“ gegenüber. Diesen ernsthaft-kernigen Katholizismus wollte er wachsen sehen und schützen, vor allem durch einen lebendigen Kontakt mit dem Herrn in der Heiligen Schrift. „Niemand ist so hoch gebildet, niemand so ungebildet, daß er auf die Bibel verzichten könnte.“ Deshalb trug die im handlichen Format erschienene Bibel, die später unter des Bischofs Namens bekannt wurde, aber verschiedenen Klerikern ihr Entstehen verdankt, den Untertitel „Für das katholische Volk übersetzt“.

Sarto-Verlag hat diese schöne und gut lesbare Übersetzung der Heiligen Schrift des Neuen Bundes, die bis 1961 eine Millionenauflage erreichte, jetzt in großer Zahl und in gleichem Klein-Format für die deutschsprachigen Katholiken neu aufgelegt.

Kepplerbibel, Neues Testament, 5 €, zum Verkauf auf das Bild in der rechten Seitenleiste klicken.

2 Antworten auf Einheitsbibel – Die besseren Alternativen