Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Frische Martinsgänse sind dieses Jahr schwer zu bekommen

Anni Freiburgbärin von HuflattichDer Bundesinnenminister ist tief erschüttert. München habe gezeigt, dass das Waffengesetz überarbeitet werden muss.

Was war geschehen?

Ein Killer hat neun wehrlose Menschen erschossen – soweit so schlecht. Doch dann ist etwas unerhörtes passiert.

Ein Anwohner habe doch tatsächlich versucht, mittels Wurf einer Bierflasche den Terroristen zu stoppen. Glücklicherweise bemerkte der Attentäter dieses Ansinnen und bedrohte seinerseits den Werfer mit seiner illegalen Waffe, was den bewaffneten Bierflaschenwerfer zum abtauchen zwang.

Für die Misere ist dieser Vorfall vermutlich der Grund seiner Waffengesetz Verschärfung. Es geht unter keinen Umständen, dass die Bevölkerung sich irgendwie wehrt.

Deswegen! Wehret den Anfängen!

Der Kauf von Bierflaschen muss waffenscheinpflichtig werden!

Sofort!

Man überlege mal, der Flaschenwerfer hätte den Mörder mit seinem Flaschwurf außer Gefecht gesetzt. Die Künast wäre vor lauter hyperventilieren tot umgefallen. Vorher hätte sie aber bestimmt noch die Einführung der Todesstrafe für unverschämte rechtsradikale Flaschenschmeißer gefordert.

 

3 Antworten auf Waffenschein für Bierflaschen! Sofort!

  • Menschen wie der Bierflaschenwerfer geben mir Hoffnung, dass Deutschland doch noch nicht ganz verloren ist.

    • Jau! Un‘ mir tut die Pfeife noch meine Bananens un‘ Rollmopsstäbskens verbiet’n, weil ich mich damit wehren tun könnte. Ich mein‘ so Kehle durchschneid’n mit’ti Banane un‘ Augen auspiks’n

    • Damit aber die richtige Seite bewaffnet bleibt, plant unser Verteidigungsuschi die Schutzbefohlenen in die Bundeswehr zu integrieren. Es geht ja nicht an, dass unsere Terroristen die Waffen im Darknet kaufen müssen, gell?