Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

So sieht ein handelsüblicher Vollmond aus.Die Lügenpresse überschlägt sich wieder, weil heute Nacht ein besonderes Ereignis in der Welt- und Mondgeschichte gewesen sei. Der Erbsbeermond!

Irgendwelche Hopsipopsi-Indianer sollen, so wird verbreitet, im Jahre 1179 vor Ku-Klux-Klan den Erdbeermond wegen seiner roten Farbe erfunden haben.

Helau! Dem kann man zustimmen, muss man aber nicht. Wir, also ich und die anderen, haben uns heute Nacht auf die Lauer gelegt und geschaut, was es nun mit diesem Erdbeermond auf sich hat.

Das Ergebnis zeigt, die Lügenpresse heißt nicht ohne Grund Lügenpresse.

Aber nun zur Monddokumentation, wie es heute Nacht tatsächlich war:

Um 23:21 nahm meine Annisekretärin dieses Bild auf. Man sieht sehr gut die Wolken beschienen von einem Blaubeermond.

Blaubeermond über Sommerrain

Bald verschwanden die Wolken und die mystische Dunkelheit präsentierte eindeutig einen Preiselbeermond. Jetzt war schon der 21. Juni, Sommeranfang.

Preiselbeermond über Sommerrain

Ich trug meiner Annisekretärin auf weiter den Mond zu dokumentieren, ich wollte zur Redaktionssitzung, denn ich war von dem Naturschauspiel am Himmel richtiggehend müde geworden.

Um 3:12 wurde ich von meiner Annisekretärin mit der Sensation geweckt, der Mond scheine jetzt wie eine Himbeere. Ich gab ihr durchaus barsch zu verstehen, dass eine Himbeere keine Erdbeere sei und sie mich mit solchen Kinkerlitzchen in Ruhe lassen solle.

Himbeerbeermond über Sommerrain

Als ich um 5:27 aufwachte, war der Mond verschwunden und meine Annisekretärin eingeschlafen. Einfach so und völlig pflichtvergessen.

Als wir um 5:31 das Bildmaterial sichteten, war ich dann doch ein wenig verärgert. Um 4:01 hatte der Mond die Gestalt einer zweifarbigen Brombeere angenommen. Dieses Aussehen war nirgends in der Presse je dokumentiert worden. Warum …

Brombeermond über Sommerrain

Ich verzichtete auf eine Standpauke und gab meiner Annisekretärin die ehrenvolle Aufgabe, die Bilder für den Blog herzurichten.

So kann ich nun stolz verkünden: Der Erdbeermond ist Tinnef, aber der zweifarbige Brombeermond ist eine absolute Sensation. Den Brombeermond hat die Lügenpresse verschlafen, meine Annisekretärin nicht.

Klasse.

6 Antworten auf Erdbeermond – Was für ein Tinnef