Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Schrottimmobilie

Diese Schrottimmobilie soll wohl ma‘ das Knusperhäusken sein tun werden. Oder so. Sacht auch der Muskelprotz.

Man, man, man iss das ’ne Acke! Seit Wochen, wenn nich‘ seit Tagen tut das Anniken nix tun. Tut nur verträumt an’nem pc sitzen un‘ tut nix. Als Anni ma‘ wech war, hab’ich ma‘ gekuckt was’n Anni für’n Zeuch gemacht hat. Hat’se Passwort geschützt. Pah!

Mich hat das ja irgendwie von’ne Socken gehau’n. Anni plant was. Aber was, hab‘ ich nich‘ so richtich verstanden. Dummerweise kam gerade der bekloppte Muskelprotz vorbei. „Was soll’s“, dacht‘ ich, „mit wem mus’se drüber kwatschen tun“ un‘ so ham wir ’n Waffenstillstandsabkommen geschloss’n un‘ uns dies Knusperhäusken ma‘ angekuckt.

Iss ziemlich klein, wie’e auf’n Bild seh’n kann’s. Aber wenn Anniken denken tut, sie wird uns so los, dann hat ’se sich geschnitten.

Wir tun mit’tun, wenn das ma‘ mit’n Knusperhäusken was werden tun wird, nee soll. Hat sogar der bekloppte Muskelprotz gesacht.

Hier tu‘ ich ma‘ Anni ihren geheimen Geheimtext veröffentlichen tun. Kann’s dir ja selbst ’n Bildken mach’n:

Knusperhäuschen

Manchmal erlaube ich mir den Luxus und träume Tag. Während die meisten Menschen von Geld, Ruhm und Sex in allen Variationen tagträumen, habe ich andere Vorlieben. Das mag besonders daran liegen, dass ich kein Mensch, sondern ein Teddybär bin. Teddybärin für unsere Genderfreaks.

Ich tagträume von einem Knusperhäuschen. Einer niedlichen kleinen Hütte mit autarker Energieversorgung und Highspeed Internet.

Ein kleines schnuckeliges Häuschen habe ich schon ausgesucht. Sicher, von außen macht es nicht viel her, es sieht eher heruntergekommen als bewohnbar aus, aber es hat innere Werte: Mich und meine Freunde.

Die Stromversorgung ist autark, ein kleiner umgebauter Backofen (die ein oder anderen werden sich sicher noch an das Märchen von Hänsel und Gretel erinnern) dient zur Wasseraufbereitung, Heizung und Stromerzeugung. Der Brennstoff ist ökologisch einwandfrei in Ordnung und begnügt sich mit ein bis zwei Hexen pro Tag.

Der McDonalds-Bringdienst liefert rund um die Uhr, so dass für das leibliche Wohl ebenfalls gesorgt ist.

Sicher, die Planung für das Knusperhäuschen steht erst am Anfang. Vieles wird sich von selbst erledigen, weil ich darauf verzichten werde, anderes wird erforderlich werden („Das müssen wir UNBEDINGT haben!!!“ (ich kenne meine Pappenheimer)), aber alles in allem bin ich zuversichtlich, bald wieder „auf Sendung“ zu gehen.

7 Antworten auf Topp secret files – Knusperhäusken

  • Also ich verbinde das ja gerne, diese anderen Träume und das Knusperhäuschen. Gut, es ist mehr ein Haus als ein Häuschen. Und mehr „Herren“ als „Knusper“. Also eher so ein Herrenhaus oder Landschloss, würde der Volksmund sagen.
    In meinem eigenen Wald kann dafür dann ein Knusperhäuschen stehen. Irgendwo muss der Förster, Revierjäger oder Gärtner ja auch wohnen.

    • Ach ja, na gut. Aber das haben wir schon gehabt. Die Heizkosten sind enorm und das verdirbt den ganzen Spaß :mrgreen: Man muss viel mehr als nur zwei Hexen verfeuern.

      • :mrgreen:

        Durch den Fürstlich-Tarquinischen Fortbetrieb sollte das ganze doch ganz autark und ökologisch vonstatten gehen können, zumal ich den Landsitz mit einem Hexen-Pellets-Ofen für das 21. Jahrhundert aufrüsten wollte.

        Es muss ja auch nicht alles geheizt werden. Das Hausgesinde kann sich ja dickere Pullover anziehen, das ist günstiger. :mrgreen:

        • Ich und meine Freunde brauchen auch keine Heizung, wir haben unser Fell. Geheizt wird aus reiner Barmherzigkeit (sic!) mit der armen Kreatur. Meine Sekretärinnen sind so kälteempfindlich.
          Schwarzwaldi hat mir vorhin mitgeteilt, dass unsere alternative Stromversorgung gesichert ist. Er hat einen Atomreaktor aus einem amerikanischen U-Boot (Enterprise) ausgebaut und mitgenommen. Das wird wohl als Energiequelle reichen.

    • Einen Vorteil bei so einem Herrenhaus darf man allerdings nicht außen vor lassen: Man hat mehr Platz. Man kann dort ohne weiteres eine böse Königin (Schneewittchen) sich in glühenden Schuhen zu Tode tanzen lassen. Das senkt auch wiederum die Heizkosten, wenn auch nur minimal.

  • So eine kleine Hütte irgendwo in einer Waldlichtung mit vielen bunten Blumen auf der Lichtungswiese wäre was feines. 😛 Statt des Autoverkehrs hört man nur die Bäume rauschen und die Vögel singen. Reh und Hase sagen nachts gute Nacht.