Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Kerzen fotografieren ist keine knifflige Angelegenheit. Alles was benötigt wird ist eine Kamera, eine Kerze und, ganz besonders wichtig(!), ein Stativ. Bei ISO 100 und Blende f/11 darf man die Kamera 10 Sek ruhig halten, was für ein Stativ spricht.

Kerze

Natürlich kann man die ISO auf 1600 hochschrauben, dann beträgt die Verschlusszeit 1/60 Sek, was bei Serienaufnahmen durchaus ein oder zwei akzeptable Bilder ergibt. Diese Bilder müssen dann aber noch ziemlich „entrauscht“ werden.

Verzichtet man zusätzlich noch auf Blende f/11 und fotografiert z. B. mit f/2.8 (sofern es das Objektiv hergibt), dann lassen Freihand die schönsten Kerzenbilder schießen. Man verzichtet aber auf die herrlich gemusterte Raufasertapete, da die Schärfentiefe ziemlich gering ist.

Das Wichtigste zum Schluss: Wer Kerzen mit Motiven (s. Bild) fotografiert, sollte die Kamera so positionieren, dass das Motiv stimmungsvoll im Foto enthalten ist, oder einfacher Weise die Kerze so drehen, dass sie schön anzuschauen ist.

Daran wird meine Annisekretärin die nächsten Tage arbeiten müssen.

2 Antworten auf Kerzen fotografieren