Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Grabkreuz Alter Friedhof FreiburgVom l bis 8. November kann täglich einmal ein vollkommener Ablass für die Verstorbenen gewonnen werden.

Neben den üblichen Voraussetzungen (Beichte, wobei eine zur Gewinnung mehrerer vollkommener Ablässe genügt; entschlossene Abkehr von jeder Sünde, Kommunionempfang und Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters – diese Erfordernisse können mehrere Tage vor oder nach dem Kirchen- bzw. Friedhofsbesuch erfüllt werden) sind erforderlich:

Am Allerseelentag (einschließlich 1. Nov. ab 12.00 Uhr);

Besuch einer Kirche oder öffentlichen Kapelle; Gebet des Herrn und Glaubensbekenntnis (vgl. HA, Nr. 29, S. 77) oder vom t bis zum 8. Nov.; Friedhofsbesuch und Gebet für die Verstorbenen (vgl. HA, Nr. 29, S. 77).

Fehlt die volle Disposition oder bleibt eine der Bedingungen unerfüllt, erlangt man einen Teilablass für die Verstorbenen.

Ein solcher kann an diesen und auch an den übrigen Tagen des Jahres durch Friedhofsbesuch oder die Laudes oder Vesper aus dem Stundengebet für die Verstorbenen bzw. durch das „Requiem aeternam“ (Introitus der Allerseelenmesse/Messe für Verstorbene II: „Requiem aeternam dona eis, Domine; et lux perpetua lüceat eis“ – „Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen“) wiederholt gewonnen werden.

Liturgisches Direktorium für das Bistum Augsburg 2015, S. 275f

Quelle: Maria Vesperbild; Wallfahrtskalender April 2015 – März 2016

4 Antworten auf Allerseelen-Ablaß

  • Früher konnte man am Allerseelentag so viele Ablässe gewinnen, wie man wollte und konnte. Toties quoties. Nun möchte man die armen Seelen wohl noch etwas länger schmoren lassen …

    • Der Papst soll in einem seiner Schreiben zum Jahr der Barmherzigkeit auch die Bedingungen zur Ablassgewinnung für Verstorbene vereinfacht haben. Ich habe nichts gefunden, weißt Du etwas darüber?

      • Davon ist mir nichts bekannt. „Nur“ der übliche Jubiläumsablass wird gewährt, wie jedes Heilige Jahr.

        • Mir auch nicht. Bezogen habe ich mich mit der Frage auf den Satz: „Ausdrücklich wird vom Papst für den Ablaß geworben, der auch für Verstorbene erworben werden kann“ in KU 9/2015 S. 9. Ich hatte die Vermutung gehegt, der Papst könne Erleichterungen verkündet haben. War wohl mehr Wunschgedanke von mir.