Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Demo für AlleDie Organisatorin der DEMO FÜR ALLE Hedwig Beverfoerde ruft alle Bürger auf, am 11. Oktober um 14 Uhr zur Demo auf den Schillerplatz in Stuttgart zu kommen!

„Gemeinsam werden wir ein Zeichen für ganz Deutschland setzen“, gegen die Gender-Ideologie, die ein Angriff auf die Schöpfungsordnung und auf die Seelen unserer Kinder ist.

Die Gender-Ideologie richtet sich gegen das christliche Menschenbild, gegen die Ehe als Lebensbund von Mann und Frau und gegen das Erziehungsrecht der Eltern.

Hedwig Beverfoerde: „Unsere starken Proteste haben die Landesregierung jetzt gezwungen, ihren Bildungsplan-Entwurf zu entschärfen. Aber lassen wir uns nicht täuschen. Das grün-rote Ziel, Baden-Württemberg zum Vorreiter für sexuelle Vielfalt zu machen, bleibt unverändert und die Endfassung des Bildungsplanes kommt erst nach der Wahl.

Wir wollen nicht, daß Kinder dazu gezwungen werden, alle denkbaren Formen sexueller Betätigung gut zu heißen, die biologischen Unterschiede zwischen Mann und Frau zu leugnen und ihre eigene sexuelle Identität in Frage zu stellen. Viele andere Bundesländer planen ähnliches.

Weitere Informationen

6 Antworten auf Zeichen setzen! Ehe bleibt Ehe!

  • Damit Ehe Ehe bleibt, muss sich die DEMO FÜR ALLE noch weiter in Bewegung setzen. Ein Marsch auf Rom.

    • Wie wahr, wie wahr. Noch schlimmer waren die letzten Predigten, äußeres RKF und gestern. Priester, die sich größtenteils dem Heiligen Meßopfer verpflichtet fühlen, redeten mit Liebe und Hingabe von den Erfolgen des RK Gebetes.
      Ja, dachte ich beide Male, kommt noch was? Natürlich nicht. Nur die Aufforderung bei der Demo mitzulatschen. Ja, habe ich mir gedacht, was soll das? Ist der RK tatsächlich nur eine von vielen Geschichtchen, die man in der Messe erzählen kann? Kein Erfolgsrezept für die Beseitigung der gegenwärtigen satanischen Situation?
      Scheint mir fast so.

      • Ich gebe zu, auch mein Glaube wird heftig angefochten unter den Stürmen des bösen Feindes in dieser bösen Zeit. Ich will auch wieder fester darauf vertrauen, dass mein Rosenkranzgebet nicht leeres Geplapper nach Art der Heiden ist … sondern die einzige, die feste, die sichere Hoffnung auf Sieg in unserer Zeit.

        Nächstes Jahr werden es 50 Jahre, die vergangen sind, seit der letzten Enzyklika, die den Rosenkranz zum Thema hat. Zufall? Ich glaube nicht.