Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Anni Freiburgbärin von Huflattich… „Hier gilt es nicht nur anzuerkennen, was die Kirche leistet, sondern auch ehrlich zu sagen, was wir als Kirche versäumt haben: Im falsch verstandenen Bemühen, die kirchliche Lehre hochzuhalten, kam es in der Pastoral immer wieder zu harten und unbarmherzigen Haltungen, die Leid über Menschen gebracht haben, insbesondere über ledige Mütter und außerehelich geborene Kinder, über Menschen in vorehelichen und nichtehelichen Lebensgemeinschaften, über homosexuell orientierte Menschen und über Geschiedene und Wiederverheiratete.

Als Bischöfe bitten wir diese Menschen um Verzeihung, so haben wir es in unserem Arbeitskreis formuliert.

Aus:
Pressemeldung
25.10.2015 – Nr. 190
Abschluss der Weltbischofssynode in Rom
Erklärung der Teilnehmer der Deutschen Bischofskonferenz

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir alles daran setzen werden, dass sie in ihren schweren Sünden verharren dürfen und sie gemeinsam mit uns in die Hölle fahren. Aber das ganz komfortabel auf dem Highway:

Highway to hell Feedback featuring notger wolf

2 Antworten auf Wir fremdentschuldigen uns. Vielmals und unterwürfigst!

  • ja klar doch, seit 50 Jahren arbeitet sich die Kirche ab -- „im falsch verstandenen Bemühen, die kirchliche Lehre hochzuhalten“ -- pardon: zum Kotzen !

    • Ach, diese Irrlehrer haben zwar große Fresse, aber sicher sind sie sich ganz und gar nicht. In dem Pamphlet stehen Sätze wie:
      „Wir sind dankbar, dass die Synode eine Wertschätzung der interkonfessionellen Ehen ausgesprochen und den Wegcharakter des Lebens in Ehe und Familie unterstrichen hat, indem auch eine positivere Sicht auf den Weg vor der Ehe diskutiert wurde.“
      Darüber ist auf der Synode gesprochen worden. Sonst nichts.
      Oder im letzten Kapitel:
      blablabla, blablabla … „Diesen Weg werden wir als Kirche in Deutschland mit Papst Franziskus fortsetzen. Wir fahren ermutigt und gestärkt in unsere Diözesen zurück.“
      Da haben sie aber nur ein paar Gedanken formuliert, zu denen sie keine Gewissheit liefern können.
      Absichtserklärungen, die sie vermutlich in Deutschland umsetzen werden, aber ob Rom den Segen dazu gegeben hat, ist stark anzuzweifeln.