Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Den Denunzianten ein Schnippchen schlagen

Den Denunzianten ein Schnippchen schlagen

Der feiste Muttistaat sekretiert seinen fauligen Schleim immer unverschämter über die Rechte der Bürger um diesen die Fresse zu stopfen. Wer so bescheuert ist und meint, auf Sozial(istisch)en Plattformen wie Facebook, seine Meinung frei äußern zu dürfen, hat die Zeichen der Zeit verkannt.

Der Denunziant wartet schon und, haste nicht gesehen, steht der Staatsschutz vor der Tür. Selbst Schuld, du homophober islamophober Rassist, du Nazi!

Was bleibt also über, als Texte für die Zensoren unlesbar zu machen, ganz nach dem Motto „was keiner lesen kann, geht keinem was an“.

Selbst ist die Teddybärin, habe ich gedacht und ein ganz raffiniertes Verfahren entwickelt, mit dem man den Schnüfflern eins auswischen kann. Das gute an meinem Verfahren ist, dass nicht nur die Zensoren, sondern auch kein anderer Uneingeweihter mitlesen kann.

Die nächste Zeile ist nicht lesbar.

 

Das ist auch kein Wunder, denn dort steht nichts.

Die nächst Zeile ist ebenfalls nicht lesbar:

In dieser Zeile ist die Vordergrundfarbe gleich der Hintergrundfarbe.

Aber die Zeile enthält den Text: In dieser Zeile ist die Vordergrundfarbe gleich der Hintergrundfarbe. Das lässt sich ganz einfach beweisen, denn die Zeile muss einfach nur mit dem Cursor markiert werden. Schwupps! Schon kann man die Nachricht lesen.

Dieses Codierungsverfahren ist einfach und genial. Wenn also auf meinen Seiten nichts zu lesen sein sollte, nicht verzweifeln, sondern einfach mit der Maus die weiße Fläche markieren. Dann kann jeder autorisierte Leser den Text lesen und die Helfer des Muttistaates gucken in die Röhre.

Natürlich könnte man auf die Idee kommen, die Textfarbe zur Hintergrundfarbe, also Schwarz auf Schwarz, zu machen. Das geht selbstverständlich auch, aber irgendwie sieht das Ergebnis unschön aus.

2 Antworten auf Den Zensoren eine Nase drehen

  • Die unsichtbare Schrift erinnert mich an meine Kindheit. Da konnte man aus Zitrone und noch irgendwas so was wie eine Geheimtinte herstellen. 😛
    Bedrückend ist es schon, dass sich die Meinungsfreiheit in Deutschland in einem nichts aufgelöst hat. 😥

    • Das hat auch klasse funktioniert -- wie meine Geheimschrift :mrgreen:
      Wir leben in schlimmen Zeiten, das ist wahr.