Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Bald gehörst Du mir!Der Pakt mit dem Teufel wird gerne geschlossen. Die Gründe für die Menschen sind immer in niederen Trieben oder Instinkten zu finden. Ob Porsche oder Luxusvilla mit Mätressen frei Haus oder einfach nur dickere Titten sind häufige Wünsche, die der Teufel erfüllen soll.

Auch Staaten schließen gerne einen Pakt mit dem Teufel. Regionale oder sogar globale Vormachtstellung, Einfluss bis in die tiefsten Intimitäten der Untertanen oder einfach nur Geldmangel sind ausschlaggebend um sich auf den Teufel einzulassen.

Klasse, mag man denken, so ein Pakt mit dem Teufel hat nur Vorteile. Hähähä! (Dieses Hähähä soll ein diabolisches Lachen symbolisieren) Der Teufel wäre nicht der Teufel, wenn der Vertrag redlich und ohne Fußangeln wäre. Der Teufel bekommt die Seele derjenigen, die sich auf einen Vertrag mit ihm einlassen. Das ist 100 pro!

Eine dieser armen Seelen, die selbige an den Teufel verkauft haben, ist Griechenland. Lange konnten die griechischen Hasardeure darauf zählen, vom Teufel, der in diesem Fall den Namen EU trägt, alimentiert zu werden.

Die arme Seele Griechenland lebt also in Saus und Braus, und meint es könne ewig so weiter gehen. Das ist nun aber dem Teufel nicht recht und so forderte er Kontrolleure in Griechenland und die Rückzahlung ausstehender Schulden.

Heidewitzka, waren die Griechen belustigt, wir zahlen nichts und wenn es euch nicht passt, ließen sie dem Teufel ausrichten, dann gehen wir einfach.

Doch da kamen sie beim Oberteufel an die rechte Adresse. Dieser sieht sich schon ganz Nahe am Ziel, die griechische Seele mit Haut und Haaren zu verspachteln. „Nein, nein! Ihr dummen kleinen Griechen“, ließ der Teufel mit Namen Juncker seinen Opfern ausrichten, „ihr könnt machen was ihr wollt, ihr gehört mir, MIR! Aus diesem Pakt kommt ihr nicht mehr heraus!“

Die Moral von der Geschicht‘: Der Teufel hat den Geldhahn zu gegebener Zeit zugemacht und spielt noch ein wenig mit den Griechen, bis er das kleine Ländlein sich vollständig und ganz einverleibt.

Zur Quelle der teuflischen Geschichte

2 Antworten auf Der Pakt mit dem Teufel

  • Tja, der Tsipras sagte deswegen auch schon, dass die Dienste der Popen bei seiner feierlichen Vereidigung nicht benötigt würden. So eine gute Eimerladung Weihwasser, wie bei den Ostländern so üblich, hätte ihm nämlich bestimmt so gar nicht geschmeckt. 😈

    • Ich hatte ihm auch schon einen Exorzisten besorgen wollen, aber dann hat der Exorzist abgesagt, der Fall sei hoffnungslos.