Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Anni Freiburgbärin von HuflattichWir werden eine Kultur von nie da gewesener Kreativität bezüglich persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten schaffen. Aus der Apartheid der Geschlechter entsteht die Freiheit der Gender.“ M. Rothblatt, Einpeitscherin der Genderideologie

Alle sozialistischen Ideologien wollen den „neuen Menschen“ schaffen. Gender Mainstreaming ist die gefährlichste Variante sozialistischer Indoktrination. Die Gender-Demagogen sehen den Menschen jenseits aller Natur als ein weißes Blatt Papier, dass den eigenen Wünschen geformt werden kann.

Sexualität ist der Schlüssel aller sozialistischen Systeme zur Manipulation der Menschen. Gender will den „neuen Menschen“ von der Geburt an durch konstruieren. Die dazu nötigen Maßnahmen sind längst in der Wirklichkeit angekommen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat Forderungen formuliert, wie Sexualität den Kindern altersgemäß beigebracht wird. Die Lernziele sind in etwa:

Selbstbefriedigung: 0 bis 4 Jahre
Homosexualität: 4 bis 6 Jahre
Verhütung: 6 bis 9 Jahre
Genderorientierung: 9 bis 12 Jahre.

Gender ist eine Ideologie, die von oben, UN und EU, nach unten, Bundes- und Länderregierungen, ohne eine parlamentarische Aussprache eingeführt wird. Die Gender Ideologie wird verschleiert von der Öffentlichkeit eingeführt, denn diesen abstrusen Ideen fehlt jede Unterstützung in der Bevölkerung.

Gender bedeutet Ideologie statt Bildung, Indoktrination statt Lehrinhalte

Dokumentation: DER GENDER-PLAN

“Der Gender-Plan – Revolution durchs Klassenzimmer” – eine 45-minütige Dokumentation in Zusammenarbeit mit der AfD-Niedersachsen und der Jungen Alternative Niedersachen. Über die Hintergründe der Gender-Mainstreaming-Ideologie, die nun auch in Niedersachsen per rotgrünem “Bildungsplan” Einzug erhält. Nebst Paul Hampel (AfD-Landessprecher Niedersachen), Thomas Ehrhorn (Vorstandsmitglied AfD-Niedersachsen) und Sören Hauptstein (Landesvorsitzender Junge Alternative Niedersachsen) kommt im Film ausführlich Prof. Wolfgang Leisenberg zu Wort, der schon in Baden-Württemberg die “Demo für Alle” gegen den dortigen grünroten “Bildungsplan” unterstützte.

3 Antworten auf Gender Mainstreaming – Die vollkommene Indoktrination

  • Nicht verschwiegen werden sollte, dass Gender Mainstreaming auch ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder ist. Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig und die an sich höhere weibliche Depressionsneigung noch gesteigert wird. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der
    Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstörungen durch Fremdbetreuung.
    Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
    Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
    [siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 5. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5]

  • Natürlich wird es nur von Vorteil sein, wenn man den Kindern einige -- zumeist vornehmlich männliche -- Interessierte zugesellt, die Sie praktisch mit den anstehenden Fragen vertraut machen. In ein paar Jahren muß man sich dann auch nicht mehr über die Cohn-Bendits und Edathys dieser Erde empören …

    PS Wo gibts hier eigentlich das Ich-geh-kotzen-Smilie?

    • Wer weiß, wer weiß. Tauss und Edathy. Wenn da mal nicht ein dicker Päderastenring in der spd ist. Nach dem Skandalurteil wird vermutlich auch der Untersuchungsausschuss bald ergebnislos seine Arbeit einstellen und alles wird weiter im Geheimen laufen wie bisher.