Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Baseler Katechismus - garantiert KatholischGerade habe ich eine ziemlich seltsame Diskussion über die Frage, ob Menschen, die nicht katholisch sind, aber für Jesus sterben, in den Himmel kommen – oder nicht – nachverfolgt.

Fakt ist, wer nicht in der Kirche ist, der kommt nicht in den Himmel, das ist die Lehre der Kirche und nichts anderes. Diese Feststellung gilt aber nur für den „Normalfall“. Wenn die Anhänger der Religion des Friedens zuschlagen, dann ist nichts mehr normal. Dann werden, falls die Opfer der Friedensreligion wegen ihrer Liebe zu Jesus abgeschlachtet werden, andere Bedingungen gültig.

Die Kirche kennt diese Fälle von Alters her und spricht von Begierdetaufe bzw. Bluttaufe. Die 21 Kopten, die wegen ihrer Liebe zu Jesus satanisch getötet wurden, erfüllen die Bedingungen, die der Baseler Katechismus nennt:

175. Ist die Taufe zur Seligkeit notwendig?

Die Taufe ist zur Seligkeit unbedingt notwendig, denn der Heiland sagte: «Wenn jemand nicht wiedergeboren wird aus dem Wasser und dem Heiligen Geist, kann er nicht in das Reich Gottes eingehen» (Joh 3,5).

Die Taufe ist also nicht eine bloße Zeremonie, an die man sich halten kann oder nicht. Eltern sündigen schwer, wenn sie ihre Kinder nicht taufen lassen.

Es kann vorkommen, daß jemand das Sakrament der Taufe nicht empfangen kann (Beispiele!). Er kann aber selig werden durch die Begierdetaufe oder durch die Bluttaufe.

176. Was ist die Begierdetaufe?

Die Begierdetaufe ist das Verlangen nach der Taufe.

Dieses Verlangen ist enthalten in der vollkommenen Reue und Liebe zu Gott. Wer Gott von ganzem Herzen liebt, würde sich auch taufen lassen, wenn er wüßte, daß es eine Taufe gibt. So können auch Heiden, Juden und Mohammedaner gerettet werden. «Wer mich liebt, wird mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen» (Joh 14,23).

Wer ungetauft für den Glauben stirbt, hat gewiß die Begierdetaufe.

Der Martertod aus Liebe zu Gott tilgt alle Sünden und Sündenstrafen und führt den Märtyrer unmittelbar in die ewige Seligkeit. Diese Art von Begierdetaufe nennt man Bluttaufe.

Wohin die Kinder kommen, welche ohne Taufe sterben, hat uns Gott nicht geoffenbart. Sie kommen sicher nicht in die Hölle, weil sie keine persönliche Schuld haben. Nach der Mei-nung vieler hat Gott ihnen einen Ort natürlicher Seligkeit bereitet.