Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Anni Freiburgbärin von HuflattichFlüchtlinge gab es immer und es wird sie immer geben. Flüchtlinge sind nie gern gesehen. Sie machen Arbeit und kosten dazu jede Menge an Zeit und Geld. Aber es ist erste Christenpflicht Flüchtlingen zu helfen.

Hilfe den Flüchtlingen hat Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg in herausragender Weise geleistet. Seien es die Heimatvertriebenen oder die Boatpeople in den 70igern Deutschland hat geholfen, meist gegen den Widerstand der linken Parteien. Heimatvertriebene und Boatpeople haben sich ausgezeichnet in die Gesellschaft integriert.

Über 90 % der heute nach Deutschland strömenden Einwanderer bekommen kein Asyl, weil sie nicht den Status von Flüchtlingen nachweisen können. Trotzdem werden sie nicht, obwohl es das Gesetz so vorschreibt, nicht in ihre Heimatländer abgeschoben. Zur Zeit, wie man von der kommunistischen Landesregierung in Thüringen hört, weil in deren Heimatländern Winter ist.

Die einzigen, die sich kaum integrieren lassen sind Moslems. Sicher gibt es einige gut deutsch sprechende Türken in verantwortungsvollen Positionen, die ihre Integrationsfähigkeit unter Beweis stellen und umgehend Forderungen für ihre nicht so gut integrierten Glaubensgenossen stellen. Die Invasion, die zur Zeit stattfindet, hat nicht mit Flüchtlingen zu tun, wie die Zahlen des statistischen Bundesamtes beweisen. Die einfallenden Heuschrecken verhindern, dass den tatsächlich notleidenen und verfolgten Christen Hilfe in akuter Lebensgefahr zukommt.

Flüchtlingen zu helfen ist erste Christenpflicht, das habe ich schon eingangs erwähnt. 1956 war der Ungarnaufstand, in dessen Folge viele Ungarn flüchteten und in Österreich oder einem anderen westeuropäischen Land Aufnahme fanden.

Hier die Geschichte eines solchen Flüchtlings, der später bei den Wiener Sängerknaben mitsingen durfte.


Michael Ande & Wiener Sängerknaben – Ave Maria

Der Waisenjunge Toni flüchtet nach dem Ungarnaufstand nach Deutschland. Hier findet er Zuflucht bei dem alten Donaukapitän Blümmel. Als der den Jungen zu einem Konzert der Wiener Sängerknaben mitnimmt, entdeckt Toni seine Liebe zum Gesang. Er besteht die Aufnahmeprüfung des Chors und wohnt von nun an im Internat. Dort kümmert sich Maria liebevoll um ihn.

Wer den ganzen Film schauen möchte, der kann gerne diesen Link aufrufen:

Der schönste Tag meines Lebens“, der ganze Film

2 Antworten auf Flüchtlingen zu helfen ist Christenpflicht

  • Es ist eine Unglück, dass trotz des Zustroms von Migranten, die verfolgten Christen keine Lobby in der EU haben. Weder in der Politik noch -- wie mir scheint -- in der Kirche. Es ist nicht gesellschaftsfähig sich für die Christen einzusetzen. Und diese Menschen leiden ohne Ende in ihren Heimatländer. Aber das wird von der Presse desinteressiert totgeschwiegen.