Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Selbst schuld

Käsekuchen - das letzte StückLetzten Sonntag nach dem Mittagessen (nichtvegetarisches Filetsteak vom Rind und Beilagen).

„Das war Klasse“, sagte meine Freiburgsekretärin, „und welchen Kuchen hast Du zum Kaffeetrinken gemacht?“

„Wieso ich?“, entgegnete entgeistert meine Annisekretärin, „ich war für das Mittagessen zuständig und Du solltest den Kuchen machen.“

„Nein, Du …“

„Ich doch nicht!“

Ein Streit eskalierte. Keine erklärte sich für’s Kuchen backen zuständig, es roch nach Krieg. Hausfrauenschlacht, Hausfrauen schlachten.

„Moment“, unterbrach ich, als der Streit dem Höhepunkt entgegen stürmte, „was haben wir überhaupt an Zutaten, um einen gelungenen Apfelkuchen zu backen?“

Nach kurzer Zeit erhielt ich die Meldung, alles sei für den Mürbeteig da, nichts für die Apfelkuchenfüllung, da beide der Meinung waren, die andere hätte Äpfel gekauft und so hatte keine auch nur einen Apfel gekauft.

Der Teig in der KuchenformMeiner Freiburgsekretärin gab ich umgehend die Arbeitsanweisung, einen Mürbeteig herzustellen und die Kuchenform damit auszukleiden. Wie das geht, das steht in diesem Rezept.

Mit meiner Annisekretärin machte ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Füllung.

„Haben wir Quark?“, fragte ich, keinen Widerspruch duldend.

„250 g Magerstufe und 250 g Sahnequark, 20%. Beide nicht grün, sondern weiß.“

Auf diese Spitze, die sich auf meine Quarkpfannkuchen nach einem Rezept von Computer-Lies’chen bezog, ging ich nicht ein, sondern ich sagte ziemlich barsch: „Ab in die Schüssel damit.“ Nach einer kleinen Pause dann (der Quark schon in der Schüssel): „Das ist ziemlich wenig. Haben wir noch Joghurt?“

Nach einer Stunde Backzeit ist der Kuchen fertigZwei kleine Becher stichfesten Joghurts kamen schnell in die Schüssel. Dann noch eine Packung Frischkäse. Zu guter Letzt noch ein halber Becher Sahne (Die andere Hälfte ging für die Soße zu den Rindersteaks drauf).

„Vier Esslöffel Zucker, Ein Fläschchen Vanille- und Zitronenaroma und eine handvoll Rosinen rein und kräftig verrühren.“

Meine knappe Anweisung wurde postwendend ausgeführt und dann war die Käsekuchenfüllung perfekt. Um auf Nummer sicher zu gehen, gab ich die Anweisung, noch einen Beutel Pudding oder Käsekuchenhilfe unterzurühren.

Die Füllung kam in die Kuchenform, Teig kleingebröselt als Streusel obendrauf, dann eine Stunde bei 170° in den Backofen und … Das sonntägliche Kaffeetrinken war gerettet.

6 Antworten auf Gedeckter Käsekuchen Freiburgbärin von Huflattich Art

  • Also dieser Blog ist schon ein ziemlicher Dickmacher. Zum Glück habe ich keine Zutaten im Haus und es ist zu kalt, um zur Bäckerei zu gehen. Gott sei Dank!

    • Dickmacher stimmt nur zur Hälfte. 50 % meiner Sekretärinnen brauchen Türerweiterungen und müssen den Lastaufzug benutzen und 50 % meiner Sekretärinnen müssen beim überqueren der Straße acht geben, nicht zwischen den Stangen bei den Abflüssen am Bordstein zu verschwinden.

      • Dann ist ja bei 100% wieder alles in der goldenen Mitte. Guten Appetit! 😆

        • Ich habe gerade eine Blitzumfrage bei meinen Sekretärinnen durchgeführt. 50 % sehen es als Affront als durchschnittlich bezeichnet zu werden und 50 % nicht.
          Auch hier ist wieder alles in der goldenen Mitte. 🙂

  • Ich bekam auch ziemlich Appetit auf den Kuchen, als ich den Artikel las. Unerfreulicherweise war aber weit und breit kein Kuchen oder Bäcker in Sicht. 🙁
    Wenn die Entwicklung in der Telekommunikationtechnik weiterentwickelt wäre, hätte ich den Kuchen aus dem PC stibitzt. :mrgreen:

    • Selbst backen, deshalb habe ich ja die Bastelanleitung für Käsekuchen veröffentlicht 😆
      Bei dem Herrn Theologen kann ich noch die fehlenden Zutaten in der Küche verstehen, aber bei dir?