Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Rosenkranzkönigin

Krank„Krank iss Eiße“, sagte am Freitag Theo zu meiner Annisekretärin. Recht hat Theo und über seinen eingeschränkten Wortschatz will ich nichts schreiben. Dreckige kleine Bazillen hatten sich über meine Annisekretärin hergemacht und sie Schach matt gesetzt.

Sonntagmorgen war der Zustand meiner Annisekretärin nur unwesentlich besser. „Ich gucke das Heilige Messopfer im Fernsehen“, sagte sie verschnupft, „Pater Kaufmanns Predigt ist eine gute Hilfe und die Kapelle in Gossau wird mir ebenfalls gut tun“.

Ich holte tief Luft … verkniff mir dann doch jede Bemerkung. Menschen sind seltsam, sie strafen den Überbringer der schlechten Nachricht, nicht den Verursacher. Ich dachte nicht im Traum daran, meine Annisekretärin darüber aufzuklären, dass K-TV nicht mehr aus Gossau, sondern aus Witzgradbad übertrug.

Pünktlich um 8:15 schaltete meine Annisekretärin das Fernsehen an, denn K-TV brachte vor der Übertragung der Heiligen Messe immer wieder gute Vorträge – in den letzten Wochen ist allerdings immer nur der gleiche Film wiederholt worden.

„Gucke mal, Anni“, sagte plötzlich meine Annisekretärin, „die neuen Bahnhöfe werden immer schöner eingerichtet. In dieser Bahnhofsvorhalle“, sie zeigte auf den Bildschirm, „ist auch eine Herz Mariä Statue aufgestellt“.

Schweigen.

„Ich finde es klasse, wie die Bahn für ihre Kunden sorgt. Hinten am Ausgang ist vermutlich eine Toilette, wer da hingeht macht vorher einen Knicks und gucke mal da, ein Herr mit Soutane schreitet durch den Raum …“

Wieder schweigen.

„Anni“, hörte ich meine Sekretärin nach einigen Minuten mit schwacher Stimme flüstern, „da stimmt was nicht. Das sieht zwar aus wie ein Bahnhof, aber das scheint keiner zu sein. Die Bankreihen erinnern zwar an Kirche, aber der Rest ist mehr … kahler Bahnhof … in Hightech Design. Dahinten sind auch Schaufenster …“

Dann war Stille. Besorgt sah ich hinüber. Eingeschlafen war sie. Ich war erleichtert, denn so entging ihr doch so manche, nennen wir es einmal, Merkwürdigkeit.

Bald kam meine Freiburgsekretärin und schaltete das Fernsehgerät aus. Ich war froh darüber. Wenn meine Annisekretärin wach wird, werde ich ihr raten, im Falle einer Krankheit auf die Übertragung der Feier des Heiligen Messopfers zu verzichten. Zumindest solange, wie K-TV aus Witzgradbad überträgt. Dann soll sie wieder ihren Rosenkranzpsalter beten und gut ist’s.

2 Antworten auf Übertragung der Feier des Heiligen Messopfers live aus der Bahnhofsvorhalle

  • Die Wigratzbader Blechkirche war schon vorher häßlich; die Messe aus Gossau zu übertragen aber in gewisser Weise auch ein Fehlgriff: Wir sollten das Kostbarste, was wir haben, ahnungslosen Außenstehenden „so“ nicht zeigen. Manchmal reicht allein die gute Absicht nicht aus. Dann soll man es lieber lassen.

    • Gossau ist eine Kapelle, klein, aber mit Hochaltar, passt besser ins Wohnzimmer. In Witzgradbad ist die Akustik so schlecht, das kaum etwas zu hören war, ein Punkt der auch für Gossau spricht, da dort die Beschallung wesentlich besser ist. Das non plus ultra ist allerdings Pater Kaufmann, dessen Predigten „es in sich haben“.