Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Neu!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Nicht jeder hat das Glück, Schwäne, Enten, Rallen und Schildkröten in freier Natur zu beobachten. Der Rosensteinpark macht es möglich. Aber auch dort sind die Beobachtungsmöglichkeiten eingeschränkt.

Plausch zwischen den Brutsitzungen.

Der Storch wandelt zwar futtersuchend über die Wiesen, schnappt hier und dort einen Frosch und entschwindet der neugierigen Kameralinse, ab ins Nest, den Nachwuchs versorgen.

Findige Zeitgenossen haben es ermöglicht, dass diese Nester dem menschlichen Auge zugänglich werden.

Webcam lautet das Zauberwort.

Störche auf dem Kirchzartener Kirchturm (Archiv)Vier Webcams stehen im Umkreis von Freiburg an Storchennestern und beobachten stumm und reglos, was sich in den Wohnstuben der Störche tut. Regiowebcam hat Kameras an Storchennestern in Mundenhof, Holzhausen, Kirchzarten und Sexau.

In den Nestern von Kirchzarten und Mundenhof sind drei bzw. vier Eier gelegt.

Wenn ich das Innenleben und die Architektur der Nester betrachte, dann frage ich mich allerdings, ob der Begriff „gute Stube“ in der Überschrift nicht irreführend ist.

Das Andreas letztens nur seine und Theos gemeinsame Verwandschaft fotografierte, liegt daran, dass die Storchennester in der Regel sehr hoch sind, wie dieses Bild vom Storchennest auf dem Kirchzartener Kirchturm beweist.