Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Da guckst Du, gell? Hier wird auch unwichtiges ernst genommen. Seit Mitte Juli gibt es also einen zweiten Blog, der meint kreuz.net beerben zu müssen. „Wir sind nicht die Betreiber von kreuz.net“ versichern die Betreiber des „kreuznet Notfallblog“ und jeder, der einen Blick ins Blog wirft, wird das sofort bestätigen.

Während der selbsternannte Nachfolger 1 noch eine gewisse Themenvielfalt ziemlich langweilig präsentiert, scheint sich der Notfallblog auf Homosexuelle spezialisiert zu haben. Viel mehr ist bisher nicht veröffentlicht worden.

Während der selbst ernannte Nachfolger Nummer 1 mit einem Impressum zu punkten versucht, verschweigen die Macher des Notfallblogs tapfer ihre Identität in der Anonymität eines wordpress.com Blogs. Ich lach’ mich kringelig. Immerhin haben sie wenigstens ein klein wenig technisches Grundverständnis bewiesen und keinen minderwertigen Googleblog genommen. (Diese Respektlosigkeit gegen Google, Schöpfer aller Billig- und Umsonstsoftware, wird vermutlich dazu führen, dass der google-Blogrollmechanismus mich schon einem halben Tag nach Veröffentlichung eines Artikel an das Ende jeder existierenden Blogroll setzt – mit einem Artikel, den ich vor sieben oder acht Monaten geschrieben habe.)

Ansonsten gilt, das wordpress.com genauso wie google die IP-Adressen der Blogbetreiber speichert und auch Strafverfolgungsbehörden übergibt, wenn ein Strafverfahren ansteht.

Genauso wie kreuznet.info sieht sich der Notfallblog durch die „jüngsten Ereignisse“ gezwungen, seinen Senf in die Welt hinauszuposaunen, bis dann eines Tages das „Bollwerk des Katholizismus“ wieder von den Toten aufersteht.

Ich weiß, dass unser Herr Jesus Christus am jüngsten Tag wieder leibhaftig in dieser Welt erscheinen wird, aber ich weiß auch, dass eine Wiederkunft von kreuz.net sehr unwahrscheinlich ist. Sehr, sehr unwahrscheinlich.

Zurücktreten, dicht machen, den Schwanz einkneifen ist ja bis ins höchste Kirchenamt en vogue geworden. Aber warum sollen die Weicheier von kreuz.net, die erbarmungslos einen unbescholtenen Priester der öffentlichen Schlachtung ausgeliefert haben, zurückkommen? (Zurückkommen sollen / wollen?) Dazu sehe ich wirklich keinen Grund.

Die Zeit ist über kreuz.net hinweg geschwappt und außer ein paar Nostalgikern kräht kein Hahn mehr danach. Es gibt auch wesentlich bessere und informativere Seiten. Diese zum Beispiel. Wer aber trotzdem einen Blick in die vergangene Zukunft werfen möchte, der kann es hier machen.