Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Hochsommer II: Schwitzen kehrt zurück!

Bisher habe ich Csardas für eine klasse Fastenspeise gehalten, wir Teddybären sind ja auch nicht allwissend. Heute wollte ich Csárdás zu Mittag zubereiten lassen. Ja!

Meine Annisekretärin war frustriert, Csardas ist nichts zu essen, sondern Bewegung pur.

Csardas bezeichnet eine Musik, eine traditionelle Tanzform Ungarns und der ungarischsprachigen Bevölkerung der Nachbarländer sowie eine Grundfigur dieser Tanzform.

Die Tanzfigur Csardas ist im Grunde ein seitlicher Wechselschritt der Paare am Platz und ohne Drehung. Eine weitere typische Figur ist das gemeinsame Drehen am Platz mit einer Aufstellung versetzt gegenüber – gleiche Schultern aneinander. Auch eine reiche Auswahl von Plattlerfiguren der Männer gehört zum Csardas. Der gesamte Tanz verfügt über eine große Zahl von Figuren, die von den Tänzern improvisatorisch aneinander gefügt werden. Dabei haben sich Tanzdialekte ausgebildet, durch die verschiedene Formen des Csardas unterschieden werden können.

Gegessen hat sie was anderes. Pommes ohne Mayonnaise.

Blechschaden Csardas – Danny Bonvin (Trombone)