Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Christkinds little helper

Anni Freiburgbärin von HuflattichViel schneller als gedacht bin ich nun in der Situation, dass ich ubuntu, Webserver und Datenbankserver Wissen anwenden muss, das ich noch nicht habe.

Bisher liefen die Serverumzüge recht reibungslos, so dass ich unangenehm überrascht war, als gestern der Server erst immer schlechter und dann gar nicht mehr erreichbar war. Alle Maßnahmen, die bisher immer funktioniert haben, haben gestern keine Abhilfe gebracht. Die Dateirechte des Servers waren korrekt gesetzt (hoffentlich), die linuxinternen User und Gruppen waren in Ordnung und unerwünschte Nebeneffekte vom alten Server kamen auch nicht in Frage.

Freiburgbärin war ziemlich konsterniert. Hatte sie doch, ihrer Meinung nach, zwei sehr schöne Artikel geschrieben, die nun niemand lesen konnte. Ich war auch nicht gerade begeistert, weil dieser Totalausfall sich nicht beheben ließ. Linux neu starten, Datenbank- und Webserver neu starten half auch nur zeitweilig und war überhaupt nicht von Dauer.

Der neue Server läuft schon seit einigen Tagen. Bis gestern fehlerfrei.

Mit meiner Domain fbvh.eu bin ich schon Anfang der Woche umgezogen. Alles lief einwandfrei. Vorgestern habe ich dann die freiburgbaerin.net Seiten als letzte auf den neuen Server gepackt. Die Datenbank vom Maria Vesperbild Blog machte anfangs Schwierigkeiten, doch dann konnte ich auch sie installieren.

Als dann die freiburgbaerin.net Domain mit dem neuen Server verbunden wurde, lief auch noch alles gut. Aber merklich langsamer als gewohnt. Dann ging auf einmal fast gar nichts mehr. Der Mailserver lief noch. Ich bekam alle Emails.

Für die Verwaltung des Servers gibt es ein Programm, das Plesk heißt. Dieses Programm funktionierte nur noch ab und zu. Manchmal stürzte es völlig ab und dann kam eine Meldung, dass der Datenbankserver „down“ sei. Das brachte mich auf die Idee, dass bei der Installation der letzten Datenbank, die des Maria Vesperbild Blogs, doch nicht alles in Ordnung gewesen ist.

Unter ubuntu gibt es ein Verzeichnis, in dem die Fehlermeldungen in Dateien gesammelt werden. Für den Webserver Apache fand ich auch sofort die Errordatei. Im Verzeichnis zur Datenbank gab es keine Datei. Es war einfach leer (/var/log/mysql). Also beschloss ich auf gut Glück die Datenbank zu löschen.

Die Datenbank ist unter Linux in einem bestimmten Verzeichnis untergebracht. Da ich nicht wusste, ob ich noch mehr Schaden (sofern das noch ging) anrichte, wenn ich einfach das Verzeichnis mit der Maria Vesperbild Blog Datenbank lösche, bin ich auf Nummer sicher gegangen.

Um 21:30 habe ich Plesk aufgerufen. Um 23:45 war ich endlich an der Stelle, an der ich die Datenbank mit all dem damit im Zusammenhang stehenden Verwaltungskram löschen konnte. Um 23:59 war die Datenbank gelöscht. Seit diesem Zeitpunkt ist das Freiburgbärin Blog (und auch meine Anni Freiburgbärin von Huflattich Seite) wieder erreichbar.

Seit gestern habe ich von Strato schriftlich, dass die Antwortzeiten kleiner zwei Sekunden seien, je nach Leitungsqualität. Wenn ich zur Zeit auf neun Sekunden Antwortzeit komme, dann bin ich glücklich (so einfach sind Teddybären glücklich zu machen).
Es gibt für mich also noch viel zu schaffen. Eher als ich es geplant habe, werde ich bei den ubuntuusern nach Hilfe Ausschau halten. Und ganz wichtig ist, dass das zur Zeit vom Netz genommene Maria Vesperbild Blog wieder online geht.

Liebe Grüße

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Neu!
Annis Shop

Anni Freiburgbärin von Huflattich bei Artflakes

Gebetsintention
Betende Maria

Wir beten jeden Rosenkranz für die

Regentschaft Christkönigs

Autoren
Anni Freiburgbärin von Huflattich Bingobongo Jenny Julchen Schwarzwaldi Theo
Fatima Rom …

Fatima Rom Moskau

Kepplerbibel NT
Kepplerbibel - Das Neue Testament
Dogmatik
300 Jahre

300 Jahre gläubige und ungläubige Theologie

Gebetsschatz
Gebetsschatz