Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Christkinds little helper

Ich weiß gar nicht, wer die Diskussion um die Datenkrake Facebook in Gang gesetzt hat. Lustig finde ich’s schon, wenn in blogspot (blogger.com) Blogs von der Urmutter aller Datenkraken, das ist nun einmal Google, darüber lamentiert wird.

Ich bin gespannt, wann endlich Amazon als Datenkrake entlarvt wird. Amazon hat im Gegensatz zu Google die tatsächlichen personenbezogenen Daten, von Relevanz. Wie sollte man auch anders im Internet einkaufen, ohne wenigstens die aktuelle Adresse und die Bankverbindung zu hinterlegen.

Laut deutschem Datenschutzgesetz dürfen Onlineshops Bestellungen nur wenige Wochen in ihren Datenbanken führen. Amazon schert sich nicht drum. Ich bin gerade in meiner Bestellliste, die bis ins Jahr 2000 – sollte eigentlich 1998 sein – zurückreicht.
Boah! Habe ich einen Mist gekauft. Sogar Madonna. Music. Zu meiner Entschuldigung: Mir gefiel damals der analoge Synthesizer, den sie auf diesem Album reaktivierte.

Oder: „Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält. Die vergessenen Küchengeheimnisse des Mittelalters.“ War wohl nicht so gut. Das Buch ist vermutlich im Altpapier gelandet. So lange habe ich schon die Hexe und der Zauberer? September 2000.
2002, die Schule im Walde und nö! Das schreibe ich nicht auf. Ist mir zu peinlich. Aber Novalis. Habe ich, so glaube ich, dann doch nicht gelesen. „Heinrich von Ofterdingen und andere dichterische Schriften.“ Im Januar 2007: Windows Vista Home Premium OEM.

Manche Dinge sind wirklich peinlich. Die habe ich selbst gekauft? Anderes ist eine schöne Erinnerung. Den Kalender aus dem Jahr 2003 fand ich sehr schön. Sind leider verschwunden. Das Jahr und der Kalender.

Es ist eine zweischneidige Angelegenheit. Die Datenhaltung bei Amazon ist ein klarer Verstoß gegen deutsches Recht. Na und. Einige schöne Erinnerungen sind beim Durchstöbern meiner alten Bestellungen aus dem Dunst des Vergessenen aufgetaucht. Einige Bestellungen hätte ich am liebsten nie getätigt. (Ich kann mich immer noch herausreden: War doch für x gekauft)

Beichten fällt mir in dem Zusammenhang ein. Was ich beichte ist für mich verschwunden. Ich bin mit Gott ins Reine gekommen. Brauche ich mir keine Gedanken drüber zu machen. Amazon hält mir gnadenlos jeden Fehltritt vor Augen.
Na und?