Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Selbst schuld

Die in Teil 1 und 2 beschriebenen Arbeiten dauern maximal 10 Minuten. Zeitaufwendig ist dabei der Download des Webservers und des WordPress Installationspaket. Zur Wiederholung sei kurz angemerkt: Nachdem mit xampp-control Webserver und Datenbankserver gestartet sind, wird mit phpMyAdmin eine neue Datenbank angelegt, der Datenbankbenutzer und das Passwort festgelegt.

Diese 3 Einträge werden dann in der Datei wp-config-sample.php eingetragen und der Sicherheitscode wird ausgefüllt. Die Datei als wp-config.php speichern, die wp-cofig-sample.php Datei löschen und gut ist.

Der krönende Abschluss folgt jetzt. In einem Browser wird die URL https://freiburgbaerin.eu eingegeben. Ein aufgeräumtes Formular erscheint. WordPress betitelt. Nun muss nur noch eingegeben werden, wie das Blog heißen soll und der Benutzername. Vorgegeben ist hier admin, in meinen Bloginstallationen heißt der erste Benutzer immer wie ich: Anni.
Ein Passwort ist zu vergeben. Dieses Passwort hat nichts mit dem Datenbank Passwort zu tun. An dieser Stelle geht es darum, wie der erste Benutzer, dass ist immer der, der alles darf, sich im Internet im Blog anmeldet. WordPress empfiehlt mindestens 7 Zeichen, ich sage mindestens 12, besser 16 Zeichen, sind ein noch wirksamerer Schutz. Jede Ziffer Passwort mehr lässt die Knacksicherheit exponential anwachsen.

Emailadresse eingeben und WordPress installieren drücken. Das war’s. Auf der nächsten Seite Anmelden klicken und dann den Benutzername und das Benutzerpasswort eingeben und:

Willkommen in deiner neuen WordPress Seite!

Zeit sich in aller Ruhe und Ausführlichkeit mit den neuen Blogmöglichkeiten bekannt zu machen. Es darf gespielt werden. Nach Herzenslust können Plugins geladen und ausprobiert werden, Themes begutachtet und verworfen werden, Texte und Editoren ausprobiert, und, und und …

Der Vorteil ist, dieses ist eine WordPressinstallation auf dem lokalen Rechner. Wenn irgendwann einmal diese lokale Installation kaputtgespielt ist, dann ist das kein Beinbruch. Einfach den gesamten Webserver löschen (das Verzeichnis xampp) und kurz neu installiert. Die Daten müssen noch nichtmals aus dem Internet heruntergeladen werden, denn sie liegen im Downloadverzeichnis. Das übt.

Wenn dann die Übungen vorbei sind, dann werden die Datenbank und der Webserver ins Internet transportiert. Das geschieht in der nächsten Folge.