Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Leckerer
Richtig lecker
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

Selbst schuld

Rainer Maria Kardinal Woelki ist Erzbischof des Erzbistums Berlin und Kardinal der Hl. Römischen Kirche.
Der am 18. August 1956 in Köln geborene Rainer Maria Woelki studierte nach Abitur und Wehrdienst von 1978 bis 1983 Katholische Theologie und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Am 20 Juni 1984 war seine Weihe zum Diakon und am 14. Juni 1985 die Priesterweihe in Köln durch Erzbischof Joseph Kardinal Höffner im Kölner Dom.

Nach seelsorgerischer Tätigkeit als Kaplan an St. Marien (Neuss), Präses der Kolpingsfamilie Neuss-Zentral, Militärpfarrer in Münster-Handorf und Kaplan an St. Joseph in Ratingen wurde er 1990 Erzbischöflicher Kaplan und Geheimsekretär von Joachim Kardinal Meisner. Von 1997 bis 2003 war Rainer Woelki Direktor des Theologenkonviktes Collegium Albertinum in Bonn.

Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 21. November 1999 den Päpstlichen Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit (Monsignore).

Durch Papst Johannes Paul II. wurde er am 24. Februar 2003 zum Weihbischof und Titularbischof von Scampa ernannt. Am 30. März 2003 erfolgte die Bischofsweihe durch Joachim Kardinal Meisner, zuständig für den Pastoralbezirk Nord. Sein bischöflicher Wahlspruch lautet „Nos sumus testes“ (dt. Wir sind Zeugen).

Papst Benedikt XVI. ernannte am 2. Juli 2011 Rainer Maria Woelki zum Erzbischof von Berlin. Am 16. August 2011 legte Woelki als erster Erzbischof von Berlin den nach dem Reichskonkordat vom 20. Juli 1933 vorgeschriebenen Treueid vor dem Senat von Berlin ab. Rainer Maria Woelki wurde am 27. August 2011 in der St. Hedwigs-Kathedrale in das Amt als Erzbischof von Berlin eingeführt.

Am 18. Februar 2012 fand die Kardinalskreierung in Rom statt, die Titelkirche ist San Giovanni Maria Vianney in Rom.

Das nächste Highlight im Leben des Kardinals findet am 15. August, dem Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, statt. Dann feiert der schwäbische Wallfahrtsort Maria Vesperbild seinen Höhepunkt im Wallfahrtsjahr. Das feierliche Pontifikalamt an der Mariengrotte beginnt um 19.00 Uhr. Als Celebrans und Prediger kommt der Erzbischof von Berlin, Kardinal Rainer Maria Woelki.

Die feierliche Lichterprozession findet direkt im Anschluss an das Pontifikalamt statt und führt über den Schlossberg zurück zur Mariengrotte.