Mit der Bestie auf DU
Hauptmenü
Lecker
Lecker!
Neu!
Leckerer
Richtig lecker
Damals
Leckerstest
MHHM! Schweinekotelett! Am leckersten
Links

 Im Februar bereitet sich die Natur ganz langsam auf den Frühling vor

Tanz den Affen„Wir arbeiten doch weiter, oder? Also ich bin pünktlich. Immer!“ Theo nahm seinen selbst gesponnenen Faden auf und hielt sich daran fest. Er steigerte sich immer mehr in eine künstlich hervorgerufene Rage und seine Anklagen gegen Bingobongo nahmen immer mehr den Charakter wüster Beschimpfungen an.

„Pst!“, machte Hugo und auch Anton, der mittlerweile erschienen war, versuchte zu beschwichtigen. Theo ließ sich nicht stören. Bald hüpfte er von einem Bein aufs andere und dichtete aus dem Stegreif Schmähgedichte. Als Hugo ihn schüttelte fuhr er ihm mit einem wirschen „Was!?“ über den Mund und seppelte weiter.

Nach einer alten Melodie sang er: „Bingobongo, der Kleistermähtektiv!“, was nicht nur albern sondern auch unverschämt war (s. u.). Wie ein Derwisch fetzte Theo über die Weide. Leider kannten seine Tanzschritte keine Drehungen, denn ansonsten hätte er schon viel früher das Unheil, das nun über ihn hereinbrach gesehen. So schrak er heftigst zusammen als eine bärenstarke Pranke ihn von hinten griff und schüttelte.

„Affenhirn!“, säuselte ihm eine klare und deutliche Stimme mit der Lautstärke eines startenden Düsenjets in die Ohren, „Affenhirn, pass auf Dich auf, sonst ist es um Dich geschehen!“

Dann drehte sich Theos Kopf – unfreiwillig – nach hinten, und er starrte in zwei blutunterlaufene, Zorn sprühende Augen.

„Ach Du bist es!“, entfuhr es Theo, „können wir endlich loslegen?“.

Ich bin entsetzt!
Anni was soll das? An so einen Kinderkram habe ich nicht gedacht! Ich habe meine Performance mehr so verstanden:

Gruß Theo